Thüringer Landesamt für Statistik
ONLINE Gesundheitsportal
Daten zur Gesundheitsberichterstattung - Thüringen
Basisindikatorensatz für eine kommunale integrierte Gesundheitsberichtserstattung in Thüringen
ONLINE Gesundheitsportal
Daten zur Gesundheitsberichterstattung - Thüringen
Themenfeld 02 Bevölkerung und bevölkerungsspezifische Rahmenbedingungen des Gesundheitssystems


 
Indikator (K)
02.003
 

Bevölkerung in Thüringen (Jahr) nach Alter und Geschlecht

 

Definition

Die Struktur der Bevölkerung nach Altersgruppen und Geschlecht wird für die Berechnung alters- und geschlechtsspezifischer Raten, speziell zur gesundheitlichen Lage der Bevölkerung, benötigt.

Die WHO empfiehlt im Regelwerk zur Internationalen Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme (ICD-9 und ICD-10), bestimmte Altersklassen für die Gruppierung von Bevölkerungs- und Erkrankungsdaten zu bilden, um die internationale Vergleichbarkeit zu gewährleisten. Als die gebräuchlichste Form der Darstellung hat sich die 5-Jahres-Altersgruppierung, gegliedert nach Geschlecht, durchgesetzt. Säuglinge werden gesondert betrachtet. Bis Ende des 20. Jahrhunderts war die Begrenzung bis auf die Bevölkerungsgruppe 85 Jahre und älter festgelegt. Aufgrund der gestiegenen Lebenserwartung hat die WHO festgelegt, für Europa die Altersgruppen bis auf 95 Jahre und älter zu erhöhen. Wegen zu geringer Fallzahl liefert Thüringen hier nur Angaben bis zur Altersgruppe 90 und älter.

Die Definition der Bevölkerung sowie der Berechnung der durchschnittlichen Bevölkerung ist in der Metadatenbeschreibung zum Indikator 2.1 enthalten.

Datenhalter

Thüringer Landesamt für Statistik

Datenquelle

Fortschreibung des Bevölkerungsstandes

Periodizität

Jährlich, 31.12.

Validität

Zur Qualitätsbewertung gibt es seitens der Statistischen Landesämter keine strukturierte und dokumentierte Information. Bevölkerungszahlen werden aus der Fortschreibung der Bevölkerung entnommen, deshalb sind kleinere Abweichungen zu einer Zensus-Population möglich.

Kommentar

Die Altersgruppen entsprechen denen der europäischen Standardbevölkerung, ergänzt um die Altersgruppen von 85 - 89 (bzw. 85 bis unter 90) und 90 Jahre und älter. Ab dem Jahr 2000/2001 werden die zusätzlichen Altersgruppen schrittweise in die amtlichen Statistiken übernommen. Die demographische Basistabelle zur Altersstruktur der Bevölkerung wird gegebenenfalls pro Kreis/kreisfreier Stadt/(Stadt-)Bezirk der Stadtstaaten bei Bedarf als Länderindikator im Hintergrund (sog. Indikator der zweiten Reihe) geführt. Der Indikator zählt zu den demographischen Gesundheitsdeterminanten.

Vergleichbarkeit

Vergleichbar mit den WHO-Indikatoren 0010 999999 MID-YEAR POPULATION, 0011 999999 MID-YEAR MALE POPULATION, 0012 999999 MID-YEAR FEMALE POPULATION. Die Länder liefern in der Regel die Bevölkerungs- und Mortalitätsangaben in 5-Jahres-Altersgruppen an die WHO. Die WHO berechnet daraus Mortalitätsziffern und die Lebenserwartung. Bisher wurden die Daten nur bis zur Altersgruppe 85 Jahre und älter geliefert. Vergleichbar mit dem OECD-Indikator TOTAL POPULATION, der Altersgruppen bis 90 bzw. 95 und mehr enthält. Mit EU-Indikatoren zu POPULATION BY REGION, die auf Eurostat-Datenbeständen beruhen, vergleichbar. Mit dem bisherigen Indikator 2.1 vergleichbar, der bis zur Altersgruppe der 85-Jährigen und älteren geführt wurde.

Originalquellen

Publikationen der Länder zu den verwendeten Datenquellen, z. B. Statistisches Jahrbuch, Statistische Berichte.

Dokumentationsstand

12.09.2002, SenGesSozV - Berlin/lögd; Anpassung/Ergänzung 2006 - TLS