Thüringer Landesamt für Statistik
ONLINE Gesundheitsportal
Daten zur Gesundheitsberichterstattung - Thüringen
Basisindikatorensatz für eine kommunale integrierte Gesundheitsberichtserstattung in Thüringen
ONLINE Gesundheitsportal
Daten zur Gesundheitsberichterstattung - Thüringen
Themenfeld 03 Gesundheitszustand


 
Indikator (L)
03.023
 

Die häufigsten Diagnosen in der nervenärztlichen Praxis in Thüringen im I. Quartal (Jahr) nach Geschlecht

 

Definition

Krankheiten des Nervensystems sowie psychische und Verhaltensstörungen beeinträchtigen in erheblichem Maße die Lebensqualität und führen zu einer steigenden Belastung der gesundheitlichen Versorgung.

Auf der Grundlage eines Patienten-Arzt-Panels liegen patientenbezogene Diagnosen nach Fachrichtungen ambulant tätiger Ärzte vor. Im vorliegenden Indikator werden die Patientenkontakte bei Nervenärzten ausgewiesen. Gezählt wird das Auftreten der dreistelligen ICD-Codes im Zusammenhang mit Arzt-Patientenkontakten. Dazu werden die kurativ-ambulanten Fälle ins Verhältnis gesetzt.

Mehrfachzählungen der Patienten sind möglich, dadurch können die angegebenen prozentualen Anteile nicht addiert werden.

Die Zuordnung der 30 häufigsten Behandlungsdiagnosen erfolgte auf der Basis der geltenden Krankheitsklassifikation (ICD-10). Im Indikator sind die für das I. Quartal des jeweiligen Jahres ermittelten häufigsten Diagnosen aufgeführt, die sich jedoch von Jahr zu Jahr entsprechend der ambulanten Behandlungsmorbidität ändern.

Bei der Ermittlung der Rangfolge wurde eine größere Anzahl an Dezimalstellen berücksichtigt, als ausgewiesen wird.

Datenhalter

Kassenärztliche Vereinigung Thüringen

Datenquelle

Kassenärztliche Vereinigung Thüringen

Periodizität

Jährlich, I. Quartal

Validität

Die Qualität der Daten hängt von der sorgfältigen Registrierung aller Behandlungsanlässe ab. Die Aufarbeitungsroutinen sind qualitätsgesichert.

Kommentar

Der Indikator reflektiert die ambulante Behandlungsmorbidität. Alle aufgeführten Diagnosen sind auf die dreistellige ICD-10-Ebene bezogen. Grundlage für die Kodierung bildet die ICD-10-GM ohne das Kapitel XX Äußere Ursachen von Morbidität und Mortalität.

Es handelt sich um einen Ergebnisindikator.

Vergleichbarkeit

Es gibt keine vergleichbaren WHO- bzw. OECD-Indikatoren zu ambulanten Behandlungsdiagnosen. Im EU-Indikatorensatz sind derartige Indikatoren nicht vorgesehen. Im bisherigen Indikatorensatz gibt es keinen vergleichbaren Indikator.

Originalquellen

Dokumentationsstand

04.12.2002, lögd/ZI; Anpassung/Ergänzung 2008 - KV Thüringen