Thüringer Landesamt für Statistik
ONLINE Gesundheitsportal
Daten zur Gesundheitsberichterstattung - Thüringen
Basisindikatorensatz für eine kommunale integrierte Gesundheitsberichtserstattung in Thüringen
ONLINE Gesundheitsportal
Daten zur Gesundheitsberichterstattung - Thüringen
Themenfeld 07 Inanspruchnahme von Leistungen der Gesundheitsversorgung


 
Indikator (K)
07.028
 

Personaleinsatz in Krankenhäusern in Thüringen (im Zeitvergleich)

 

Definition

Der Indikator erlaubt eine Aussage über die Belastung des ärztlichen und pflegerischen Personals in allgemeinen und sonstigen Krankenhäusern.

Die Angaben zum beschäftigten Personal erfolgen in Vollzeitäquivalenten, um auch Teilzeitbeschäftigte, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nicht im gesamten Zeitraum tätig waren und kurzfristig beschäftigte Aushilfskräfte einzubeziehen. Dafür erfolgt eine Umrechnung auf die entsprechende Zahl von Beschäftigten mit voller tariflicher Arbeitszeit. Angaben zum Personaleinsatz in Personen sind in den Indikatoren 8.17 und 8.18 enthalten.

Die Angaben zum Personaleinsatz je 100 Berechnungs- und Belegungstage weisen aus, wie viele Vollkräfte durchschnittlich 100 vollstationäre Patienten betreuen. Diese Kennziffer ist Ausdruck der Belastung des ärztlichen Personals und des Personals im Pflegedienst.

Die Zahl der Berechnungs- und Belegungstage entspricht der Summe der an den einzelnen Tagen des Berichtsjahres um 24:00 Uhr vollstationär untergebrachten Patienten. Dabei werden Stundenfälle ab dem Berichtsjahr 2002 mit in die Statistik einbezogen. Als Stundenfälle werden stationär aufgenommene Patienten bezeichnet, die das Krankenhaus noch am Aufnahmetag wieder verlassen, verlegt werden oder versterben.

Die Krankenhausstatistikverordnung vom 10.4.1990 in Verbindung mit dem Krankenhausfinanzierungsgesetz in der Fassung der Bekanntmachung vom 10.4.1991 in den jeweils gültigen Fassungen bildet die Rechtsgrundlage für die Krankenhausstatistiken.

Datenhalter

Thüringer Landesamt für Statistik

Datenquelle

Krankenhausstatistik, Teil I - Grunddaten

Periodizität

Jährlich, 31.12.

Validität

Bei der Krankenhausstatistik handelt es sich um eine Totalerhebung mit Auskunftspflicht. Diese Konstruktion und die von den Statistischen Landesämtern durchgeführten Eingangskontrollen führen zu einer hohen Vollzähligkeit und Vollständigkeit der Daten.

Um Fehler in den gelieferten Daten der Krankenhäuser zu erkennen und zu eliminieren, nehmen die Statistischen Landesämter Plausibilitätsprüfungen vor.

Mit systematischen Fehlern, die zu einer Verzerrung der Ergebnisse führen könnten, ist bei den Berechnungs- und Belegungstagen kaum zu rechnen. Die Umrechung des eingesetzten Personals in Vollkräfte könnte jedoch zu Verzerrungen bei den Angaben zum Personal führen.

Kommentar

Aufgrund von Schichtdienst stehen nicht alle Kräfte jeden Tag zur Verfügung. Das berechnete Verhältnis von Personal zu betreuten Patienten ist lediglich ein Durchschnittswert. Der tatsächliche ärztliche und pflegerische Aufwand für eine Patientin/einen Patienten hängt entscheidend vom Krankheitsbild ab.

Der vorliegende Indikator ist ein Prozessindikator.

Aufgrund von Rundungsdifferenzen ist es möglich, dass zu anderen Veröffentlichungen geringfügige Abweichungen auftreten können.

Vergleichbarkeit

Es gibt keinen vergleichbaren WHO-Indikator. Vergleichbar mit dem OECD-Indikator TOTAL HOSPITAL EMPLOYMENT, der ebenfalls in Vollkräften (full time equivalents - FTE) wiedergegeben wird. Nur indirekt vergleichbar mit den EU-Indikatoren HOSPITAL STAFF RATIO: ACUTE CARE AND NURSES STAFF RATIO: ACUTE CARE, bezogen auf die allgemeinen Krankenhäuser. Die EU berechnet das Personal nicht auf die Berechnungs- und Belegungstage, sondern auf die Betten. Bedingt vergleichbar mit dem Indikator 7.18 im ursprünglichen Indikatorensatz aus dem Jahre 1991. Der Personaleinsatz wurde jedoch nicht in Vollkräften, sondern in Personen angegeben. In der Fassung des Indikatorensatzes von 1996 wurde der Indikator ausgesetzt.

Originalquellen

Publikation der Statistischen Landesämter, z. B. Statistische Jahrbücher, Statistische Berichte oder weitere Publikationen zur Krankenhausstatistik.

Dokumentationsstand

11.12.2002, MSGV SH/SM MV/lögd; Anpassung/Ergänzung 2009 - TLS