Thüringer Landesamt für Statistik
ONLINE Gesundheitsportal
Daten zur Gesundheitsberichterstattung - Thüringen
Basisindikatorensatz für eine kommunale integrierte Gesundheitsberichtserstattung in Thüringen
ONLINE Gesundheitsportal
Daten zur Gesundheitsberichterstattung - Thüringen
Themenfeld 08 Beschäftigte im Gesundheitswesen


 
Indikator (K)
08.028
 

Apothekerinnen/ Apotheker sowie sonstiges Apothekenpersonal in Thüringen nach Geschlecht (Zeitvergleich)

 

Definition

Den Apothekerinnen und Apothekern obliegt die öffentliche Aufgabe, die ordnungsgemäße Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln zu gewährleisten. Das sonstige Apothekenpersonal unterstützt die Apotheker bei dieser Aufgabe. Indikator 8.28 gibt einen geschlechtsdifferenzierten Überblick über die in Thüringen beschäftigten Apothekerinnen und Apotheker sowie über pharmazeutisches und nicht-pharmazeutisches Personal in öffentlichen Apotheken und Krankenhausapotheken.

Die öffentlichen Apotheken dienen der ordnungsgemäßen Arzneimittelversorgung der Bevölkerung. Krankenhaus-Apotheken sind an Krankenhäuser angebunden und für die pharmazeutische Selbstversorgung oder auch zur Versorgung anderer Krankenhäuser mit Arzneimitteln zugelassen.

Apotheker sind im Besitz einer Approbation bzw. Bestallung oder im Besitz einer Erlaubnis zur vorübergehenden Ausübung des Apothekerberufes. Es werden voll- und teilzeitbeschäftigte Personen ohne Umrechnung auf Vollzeitäquivalente erfasst.

Datenhalter

Apothekerkammer Thüringen

Datenquelle

Statistik der Beschäftigten in Apotheken

Periodizität

Jährlich, 31.12.

Validität

Durch die Meldeordnung der Kammer in Verbindung mit dem Thüringer Heilberufegesetz besteht eine Meldepflicht für diejenigen Apotheker, die im Zuständigkeitsbereich der Kammer ihren Beruf ausüben oder dort ihren gewöhnlichen Aufenthalt haben. Die Angaben umfassen Namen, akademische Grade und Titel, Geburtsdatum und -ort, Geschlecht, Staatsangehörigkeit, Approbation oder Berufserlaubnis, Weiterbildung, berufliche Tätigkeit und Ort der Berufsausübung, Wohnsitz. Freiwillige Angaben können von Land zu Land unterschiedlich sein. Weiter sind Inhaber von öffentlichen Apotheken durch die Meldeordnung verpflichtet, das pharmazeutische und nicht-pharmazeutische Apothekenpersonal zu melden. Durch die Meldepflicht der Apotheker gegenüber der Apothekerkammer kann von einer soliden Datenqualität ausgegangen werden.

Kommentar

In der Apothekerkammer Thüringen wird das gesamte Apothekenpersonal (Apotheker, pharmazeutische und nicht-pharmazeutische Mitarbeiter) registriert. Der vorliegende Indikator ist ein Prozessindikator.

Vergleichbarkeit

Im WHO-Indikator 5311 275204 Number of pharmacists (physical persons) sind die Apotheker enthalten, jedoch nicht das in Apotheken tätige sonstige Personal als spezielle Untergruppe. Der OECD-Indikator Practising pharmacists beinhaltet Apotheker, die in ambulanten Apotheken arbeiten in Vollzeitäquivalenten. Der EU-Indikator Number of pharmacists, employed persons per 100 000 population ist umfassender als der Indikator 8.28. Die Angaben im vorliegenden Indikator entsprechen den Insgesamt-Zahlen des Apothekenpersonals im bisherigen Indikator 8.7.

Originalquellen

Publikationen der Länder zu den verwendeten Datenquellen, z. B. Statistische Jahrbücher.

Dokumentationsstand

05.06.2003, SenGesSozV-Berlin/lögd/StBA; Anpassung/Ergänzung 2013 – LAK Thüringen, TLS