Designelement im Header
Direkt zum Inhalt
Ende des Menüs
Logo ZVE 2022

ZVE 2022 – Zeitverwendungserhebung

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Fragen zur Zeitverwendungserhebung

Warum gibt es die Zeitverwendungserhebung (ZVE)?

Die ZVE liefert Informationen darüber, wie viel Zeit Menschen für verschiedenste Aktivitäten aufwenden und wann sie das im Tagesverlauf tun. Die Erhebung ermöglicht damit nicht nur wissenschaftliche Analysen zu Aktivitäten von Kindern und Jugendlichen oder Männern und Frauen. Auch die Arbeitsbelastung in der Familie oder der Umfang an unbezahlter Arbeit sind Teil der ZVE. Damit schafft die Befragung eine wichtige Datengrundlage für eine Vielzahl gesellschaftlicher Fragen und politischer Entscheidungen.

Wann und wie häufig findet die ZVE statt?

Die Erhebung wird ca. alle 10 Jahre durchgeführt, zuletzt in 2012/13 und als nächstes in 2022.

Welche Fragen werden in der ZVE gestellt?

In der ZVE werden drei sogenannte Befragungsteile eingesetzt:

  1. Tagebuch: (  Muster herunterladen)
    Hier geben Sie für drei vorgegebene Tage Ihre Aktivitäten im Tagesverlauf an. Das Tagebuch wird von jedem Haushaltsmitglied ab 10 Jahren ausgefüllt.
  2. Personenfragebogen: (  Muster herunterladen)
    Hier geht es z. B. um die berufliche bzw. schulische Situation, ehrenamtliche Tätigkeiten, Pflege von Angehörigen und Ihr ganz persönliches Zeitempfinden. Der Personenfragebogen wird von jedem Haushaltsmitglied ab 10 Jahren einmal zu Beginn ausgefüllt.
  3. Haushaltsfragebogen: (  Muster herunterladen)
    Hier geht es z. B. um die Personen im Haushalt und Ihre Wohnsituation. Diesen Fragebogen füllt einmal zu Beginn ein erwachsenes Haushaltsmitglied für den gesamten Haushalt aus.
Angaben zum Haushalt und den Personen wie Alter, Geschlecht, Einkommen und Bildung, werden benötigt, um die Daten aus den Tagebüchern nicht nur für die Gesamtbevölkerung, sondern auch differenziert nach unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen auswerten zu können. Dies ermöglicht Aussagen z. B. über den Umfang an unbezahlter Arbeit von Männern im Vergleich zu Frauen.

Wo finde ich Ergebnisse aus der ZVE?

Ergebnisse der letzten ZVE aus 2012/13 finden Sie auf der Themenseite Zeitverwendung des Statistischen Bundesamtes sowie auf den Webseiten der Statistischen Landesämter.


 

Fragen zur Teilnahme an der Zeitverwendungserhebung 2022

Wie kann ich mich für die ZVE 2022 anmelden?

Anmeldungen sind ab sofort und auch im Verlauf des Jahres 2022 möglich.

 Einfach hier online anmelden

Aus allen Anmeldungen ziehen wir dann eine Stichprobe, um repräsentative Ergebnisse zu erhalten. Die Auswahl der teilnehmenden Haushalte erfolgt quartalsweise. Die erste Auswahl treffen wir im Dezember 2021, dann im März 2022 usw. Wurde Ihr Haushalt nicht sofort in die Stichprobe gezogen, haben Sie die Möglichkeit, im Laufe des Erhebungsjahres 2022 "nachzurücken".

Wer kann an der ZVE 2022 teilnehmen?

Für die ZVE 2022 werden rund 10 000 Haushalte gesucht. Dabei kann jeder private Haushalt in Deutschland mitmachen. Egal ob Sie alleine oder mit anderen Personen zusammenleben, ob Sie berufstätig oder erwerbslos sind, ob Sie häufig unterwegs sind oder eher viel Zeit zu Hause verbringen. In jedem Fall sind Sie für uns genau richtig.

Wie läuft die Befragung ab?

Sie können bei der ZVE 2022 ganz einfach per App auf Ihrem Smartphone und Tablet sowie über den Internetbrowser mitmachen. Die Zugangsdaten senden wir Ihnen postalisch zu und informieren Sie dabei auch über Ihren genauen Teilnahmezeitraum für die drei Tagebuchtage. Falls Ihr Haushalt nicht über die App oder den Internetbrowser teilnehmen möchte, können Sie auch Papier-Fragebogen erhalten.

Sobald Ihre Daten bei uns eingegangen sind und auf Vollständigkeit geprüft wurden, überweisen wir Ihnen die Geldprämie.

Wie lange dauert die Befragung?

Wenn Sie an der ZVE teilnehmen, bitten wir Sie, an drei Tagen (zwei Werktage und ein Wochenendtag) ein Tagebuch (  Muster herunterladen) zu führen. Dabei können Sie immer dann etwas ins Tagebuch eintragen, wenn Sie gerade Zeit haben. Wir empfehlen, die Eintragung möglichst zeitnah zu machen, da Sie sich dann noch am besten an einzelne Aktivitäten erinnern.

Das Ausfüllen des Haushaltsfragebogens (  Muster herunterladen) und Personenfragebogens (  Muster herunterladen) ist überschaubar. Für beide zusammen sind Sie nach ca. 45 Minuten fertig. Dabei muss der Haushaltsfragebogen auch nur von einer erwachsenen Person im Haushalt ausgefüllt werden.

Wie hoch ist die Prämie?

Als Dankeschön für Ihre vollständige Teilnahme erhält Ihr Haushalt eine Prämie von 15 Euro sowie zusätzlich 20 Euro je teilnehmender Person ab 10 Jahren.

Bitte beachten Sie, dass die Prämie nur dann ausgezahlt werden kann, wenn Sie die Fragebogen und das Tagebuch vollständig ausfüllen. Bei Mehrpersonenhaushalten ist es wichtig, dass möglichst alle Haushaltsmitglieder ab 10 Jahren vollständig teilnehmen. Wenn z. B. bei einem 4-Personen-Haushalt nur eine Person die Fragebogen und das Tagebuch ausfüllt, dann können wir leider keine Prämie auszahlen. Die Prämie kann nur ausgezahlt werden, wenn mindestens die Hälfte der Haushaltsmitglieder ab 10 Jahren vollständig teilgenommen hat.

Welche Möglichkeiten habe ich, an der ZVE 2022 teilzunehmen?

Sie können an der ZVE 2022 über unsere App teilnehmen. Diese ist sowohl als mobile App für Smartphones und Tablets als auch als Web-App für PCs und Laptops erhältlich (verfügbar voraussichtlich ab Dezember 2021). Falls Ihr Haushalt nicht über die App teilnehmen möchte, können Sie auch Papier-Fragebogen erhalten.

Wann weiß ich, an welchen Tagen ich Tagebuch führen soll?

Sobald Sie für die Teilnahme ausgewählt wurden, informieren wir Sie per Post über den genauen Teilnahmezeitraum für die drei Tagebuchtage und teilen Ihnen auch Ihre Zugangsdaten für die App mit. Die Auswahl der teilnehmenden Haushalte erfolgt quartalsweise. Die erste Auswahl treffen wir im Dezember 2021, dann im März 2022 usw.

Welche Personen zählen zu meinem Haushalt?

Alle Personen, die gemeinsam wohnen und wirtschaften, sind in der ZVE ein Haushalt. Wenn Sie zwar mit anderen Personen zusammenwohnen, aber getrennt wirtschaften, bilden Sie jeweils einen eigenen Haushalt. Mitglieder einer Wohngemeinschaft (WG) sind in der Regel getrennte Haushalte und sollten daher bei der ZVE jeweils eine eigene Teilnahmeerklärung abschicken.

Muss mein ganzer Haushalt teilnehmen?

Nein, aber: Um ein realistisches Bild der Lebensverhältnisse in Deutschland zeichnen zu können, benötigen wir einen Querschnitt der gesamten Bevölkerung. Deshalb bitten wir Sie, möglichst mit allen Personen ab 10 Jahren im Haushalt an der ZVE 2022 teilzunehmen. Personen, die nicht mitmachen, werden schließlich nicht im Ergebnis vertreten sein und tauchen deshalb auch nicht auf, wenn politische und gesellschaftliche Entscheidungen auf Basis der ZVE-Daten getroffen werden.

Für die Auszahlung der Prämie ist es ebenfalls wichtig, dass sich möglichst der gesamte Haushalt an der Befragung beteiligt. Bitte beachten Sie hierzu die Hinweise unter der Frage "Wie hoch ist die Prämie?".

Sollten einzelne Haushaltsmitglieder alters- oder krankheitsbedingt oder aufgrund geringer Sprachkenntnisse nicht vollumfänglich teilnehmen können, können andere Haushaltsmitglieder stellvertretend für sie den Personenfragebogen und das Tagebuch ausfüllen.

Ich habe mich angemeldet, wurde aber nicht ausgewählt. Warum?

Das liegt daran, dass die ZVE als sogenannte Quotenstichprobe durchgeführt wird. Vor Beginn der ZVE wird für jedes Bundesland z. B. festgelegt, wie viele Paarhaushalte mit Kindern, wie viele Haushalte von Alleinerziehenden, wie viele Alleinlebende usw. benötigt werden, um ein verlässliches Abbild der Bevölkerung zu gewährleisten. Wenn es schon genügend ähnliche Haushalte gibt, werden Sie daher unter Umständen nicht zur Teilnahme eingeladen.

Wurde Ihr Haushalt nicht sofort in die Stichprobe gezogen, haben Sie die Möglichkeit, im Laufe des Erhebungsjahres 2022 "nachzurücken". Dann erhalten Sie zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr Post von uns.

Kann ich teilnehmen, wenn sich meine Lebenssituation geändert hat?

Grundsätzlich können Sie weiterhin teilnehmen, da wir einen Querschnitt der Bevölkerung abbilden möchten. Bitte teilen Sie uns mit, was sich konkret geändert hat. Falls Sie noch keinen Zeitpunkt für eine Teilnahme erhalten haben, kann es sein, dass Sie kurzfristig beginnen können.

Ich bin umgezogen. Nehme ich weiterhin teil?

Im Regelfall können Sie weiterhin an der Erhebung teilnehmen. Bitte teilen Sie uns Ihre neue Adresse mit, damit wir mit Ihnen in Kontakt bleiben können. Wenn Sie bereits Zugangsdaten für die Teilnahme erhalten haben, ändert sich für Sie nichts. Andernfalls werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen, um das genaue Vorgehen zu erläutern.

Wird die Befragung auch in anderen Sprachen als Deutsch angeboten?

Nein. Sowohl die App als auch die Papierunterlagen sind ausschließlich in Deutsch verfügbar.

Was passiert am Ende mit meinen Angaben?

Die sogenannten Hilfsmerkmale (Name, Anschrift) und die Erhebungsmerkmale (Antworten zu den gestellten Fragen) werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen getrennt voneinander gespeichert. Für die statistische Aufbereitung der Befragungsdaten werden Ihrem Haushalt sogenannte Ordnungsnummern zugewiesen und gespeichert. Somit bleibt von Ihren Angaben letztlich nur ein aus Ziffern bestehender anonymisierter Datensatz.

Wie werden meine Daten geschützt?

Datenschutz und Geheimhaltung haben für uns oberste Priorität. Die Datenschutzbestimmungen werden von uns strengstens eingehalten. Alle Angaben werden streng vertraulich behandelt.

Für statistische Zwecke werden diese nur anonym verwendet, d. h. ohne Namen und Anschrift. Das bedeutet: Niemand kann aus den Ergebnissen erkennen, von wem die Angaben stammen.

Spätestens nach Abschluss der Datenaufbereitung werden alle Erhebungsunterlagen sowie die Hilfsmerkmale vernichtet bzw. gelöscht. Bestehen bleiben nur anonyme und zusammengefasste Ergebnisse.

Gibt es für die ZVE 2022 eine gesetzliche Grundlage?

Ja. Rechtsgrundlage ist das Gesetz über die statistische Erhebung der Zeitverwendung (Zeitverwendungserhebungsgesetz – ZVEG) in Verbindung mit dem Bundesstatistikgesetz (BStatG).


 

Fragen zur App

Wo bekomme ich die App?

Die App ist voraussichtlich ab Dezember 2021 im Google Play Store und im App Store von Apple unter dem Namen "Zeitverwendung" verfügbar. Sie können sich auch jederzeit in Ihrem Browser einloggen.

Welche Systemvoraussetzungen gibt es?

Die Smartphone-App ist für Android-Geräte mit Version 7 und höher erfolgreich getestet. Für Apple-Smartphones (iOS-Betriebssystem) ist die Version iOS 12.5.2 und höher erfolgreich getestet.

Für die Web-App nutzen Sie bitte alle gängigen aktuellen Browser (Google Chrome, Firefox, Safari, Edge oder Opera). Internet Explorer ist nicht geeignet.

Wie erhalte ich meine Zugangsdaten?

Ihre Zugangsdaten für die ZVE-App werden Ihnen per Post zugeschickt. Jedes Haushaltsmitglied erhält einen eigenen Benutzernamen und ein eigenes Initialpasswort. Das Initialpasswort funktioniert nur zur ersten Anmeldung. Nachdem Sie sich das erste Mal eingeloggt haben, werden Sie gebeten, Ihren Benutzer zu "aktivieren". Dazu geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse und ein neues Passwort ein. Nach einer erfolgreichen Aktivierung ist dann nur noch Ihr selbst gewähltes Passwort gültig.

Kann ich die App auch offline nutzen?

Ja. Sie können die App grundsätzlich auch offline nutzen. Zum Download der App, für die Anmeldung und für die Übermittlung der Befragungsteile an uns wird allerdings eine aktive Internetverbindung benötigt. Ebenso werden die Angaben auf einem Gerät ohne Internetempfang nicht synchronisiert. Wenn Sie die Befragung auf einem anderen Gerät fortsetzen möchten, taucht Ihr Fortschritt deshalb möglicherweise nicht vollständig auf.

Können andere Personen meines Haushaltes meine Einträge in der ZVE-App einsehen?

Nein, grundsätzlich kann niemand außer Ihnen Ihre Eintragungen sehen.

Habe ich auch mit meinem Laptop/Computer die Möglichkeit, ein Online-Tagebuch zu führen?

Ja. In der Web-App können Sie die Fragebogen sowie das Tagebuch ebenfalls ausfüllen. Ihre Angaben werden bei aktiver Internetverbindung synchronisiert, sodass Sie beispielsweise das Tagebuch am Computer beginnen und auf Ihrem Smartphone fortsetzen können.

Wie genau muss ich in der App anschreiben?

Sie geben Ihre Aktivitäten in Intervallen von 10 Minuten an.

Dauert eine Aktivität länger als 10 Minuten, können Sie natürlich auch ein größeres Zeitintervall für eine Aktivität angeben. Ihre tägliche Morgenroutine (Zähneputzen, Duschen/Waschen etc.) können Sie bspw. von 7:30 bis 8:00 Uhr unter der Kategorie "Waschen und anziehen" zusammenfassen. Sollten Sie einmal keine passende Aktivität finden, befindet sich in jedem Bereich eine Kategorie "Sonstige Aktivität", in der Sie ihre Angabe bei Bedarf über ein separates Textfeld genauer beschreiben können.




Weiterführende Informationen über die Zeitverwendungserhebung auf der Internetseite des Statistischen Bundesamtes  .

© Thüringer Landesamt für Statistik, Europaplatz 3, 99091 Erfurt – Postfach 90 01 63, 99104 Erfurt