Direkt zum Inhalt
Ende des Menüs
Logo ZVE

FREIWILLIGE HAUSHALTSERHEBUNGEN

ZVE – Zeitverwendungserhebung

Die Erhebung zur Zeitverwendung der Bevölkerung in Deutschland 2012/2013 erfolgte im Auftrag des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Nach den Jahren 1991/1992 und 2001/2002 war dies die dritte Erhebung dieser Art. Bundesweit nahmen etwa 5 000 Haushalte (darunter ca. 150 in Thüringen) mit rund 11 000 Personen ab zehn Jahren auf freiwilliger Basis an der §7-BStatG-Erhebung teil, die vom Statistischen Bundesamt in Zusammenarbeit mit den Statistischen Ämtern der Länder durchgeführt wurde.

In einem Tagebuch dokumentierte jede Person für drei vorgegebene Tage (zwei aufeinanderfolgende Wochentage sowie ein Samstag oder Sonntag) mit eigenen Worten in 10-Minuten-Intervallen, welche Haupt- und Nebentätigkeit ausgeübt wurde. Neben den Hauptaktivitäten wurden auch gleichzeitig stattfindende Tätigkeiten sowie Aufenthaltsort, benutzte Verkehrsmittel und anwesende Personen erfragt. Um saisonale Verzerrungen und Schwankungen auszugleichen, erfolgte die Erhebung vom August 2012 bis Juli 2013 als Quotenauswahl gleichmäßig verteilt über den Zeitraum von einem Jahr.

Die Angaben aus Tagebuch, Personen- und Haushaltsfragebogen sollten ein umfassendes Bild über die Zeitverwendung privater Haushalte ergeben. Insbesondere wurden hier Informationen zur Arbeitsbelastung und Arbeitsteilung in der Familie, zur Kinderbetreuung, zum freiwilligen Engagement, zur Zeitverwendung von Kindern und Jugendlichen sowie zum persönlichen Zeitempfinden gewonnen.


© Thüringer Landesamt für Statistik, Europaplatz 3, 99091 Erfurt – Postfach 90 01 63, 99104 Erfurt