Direkt zum Inhalt
ZAHL DER WOCHE
3,1
Millionen Hektoliter Bier wurden im vergangenen Jahr abgesetzt
... mehr dazu »
ONLINE MELDEN ÜBER
IDEV.
Bei Verbindungsproblemen zu IDEV prüfen Sie bitte die Aktualität Ihres Browsers und Betriebssystems.  ... mehr dazu  .
 
  • THÜRINGEN ATLAS
Thüringen-Atlas
THÜRINGEN ATLAS
Thüringen-Atlas – Wirtschaft
THÜRINGEN ATLAS
Wirtschaft
Thüringen-Atlas – Landwirtschaft
THÜRINGEN ATLAS
Landwirtschaft
Thüringen-Atlas – Finanzen und Personal der Kommunen
THÜRINGEN ATLAS
Finanzen & Personal der Kommunen

PREISMONITOR
Preisentwicklung von Waren und Dienstleistungen des privaten Verbrauchs
The World of Statistics

 

T7 
54.211.227.36 


 
Ende des Menüs
Z A H L E N   ·   D A T E N   ·   F A K T E N

Pressemitteilung 038 vom 20. Februar 2017

Die bereinigten Ausgaben der Thüringer Kommunen betrugen im Rechnungsjahr 2015 auf Basis der Rechnungsabschlüsse 5 467 Millionen Euro. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik stiegen diese damit im Vergleich zum Jahr zuvor um 57,2 Millionen Euro an. Demgegenüber erhöhten sich die bereinigten Einnahmen im Jahr 2015 um 117,1 Millionen Euro auf insgesamt 5 491 Millionen Euro und übertrafen erstmals wieder seit dem Jahr 2007 die Ausgaben.

mehr dazu »

Pressemitteilung 037 vom 17. Februar 2017

Wie schon in den Jahren zuvor registrierten die Thüringer Industriebetriebe auch im Kalenderjahr 2016 ein Auftragsplus gegenüber dem jeweiligen Vorjahr. Nach Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik gingen im abgelaufenen Kalenderjahr (preisbereinigt) durchschnittlich 3,9 Prozent mehr Aufträge bei den Betrieben ein als im Jahr 2015 (Deutschland: +1,8 Prozent). Als Motor erwies sich dabei vor allem das Exportgeschäft. Demnach gingen 2016 durchschnittlich 8,0 Prozent mehr Bestellungen aus dem Ausland ein als im Jahr zuvor. Die Binnennachfrage stieg um 1,9 Prozent.

mehr dazu »

Pressemitteilung 036 vom 16. Februar 2017

Im Jahr 2016 wurden in Thüringen 82 638 fabrikneue Kraftfahrzeuge zugelassen. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 6 221 Kraftfahrzeuge bzw. 8,1 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Damit stieg die Zahl der Kfz-Neuzulassungen das 3. Jahr in Folge wieder an.

mehr dazu »

Pressemitteilung 035 vom 15. Februar 2017

Die Thüringer Industrie erzielte im Jahr 2016 über 29,8 Milliarden Euro Umsatz. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, ist das Ergebnis seit 2005 tendenziell gestiegen und erreichte im Jahr 2016 ein neues Umsatzhoch.

mehr dazu »

Pressemitteilung 034 vom 14. Februar 2017

In Thüringen gab es von Januar bis November 2016 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum weniger Gewerbeanmeldungen und -abmeldungen. Die Anzahl der Anmeldungen verringerte sich nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik um 386 bzw. 3,4 Prozent auf 11 069 Anzeigen. Die Betriebsgründungen mit größerer wirtschaftlicher Substanz (Kapitalgesellschaften, Personengesellschaften, Betriebe mit Beschäftigten) gingen um 65 bzw. 2,5 Prozent auf 2 521 Anzeigen zurück.

mehr dazu »

Aus dem Monatsheft Dezember 2016

Die wirtschaftliche Lage im Monat September 2016 war im Bergbau und Verarbeitenden Gewerbe im Vergleich zum Vorjahresmonat u.a. charakterisiert von höheren Umsätzen, höheren Auftragseingängen, einem Anstieg bei der Zahl der Beschäftigten und der Produktivität (bei gleicher Zahl an Arbeitstagen). Auch im Vergleich zum Vormonat konnten alle betrachteten Kennziffern gesteigert werden (bei einem Arbeitstag weniger).

Im Baugewerbe lag im 3. Quartal 2016 der Umsatz deutlich über dem Niveau des Vorquartals. Die Produktivität stieg ebenfalls stark an, da der Umsatz wesentlich stärker stieg als die Zahl der Beschäftigten. Im Vergleich zum 3. Quartal des Vorjahres stieg der Umsatz, bei gleichzeitigem Beschäftigtenrückgang, leicht an. Die Produktivität lag über dem Niveau des vergleichbaren Vorjahreszeitraumes.

Die Zahl der Arbeitslosen ging im September 2016 gegenüber dem Vormonat deutlich zurück und lag auch unter der Arbeitslosenzahl vom September 2015.

mehr dazu »

Aufsatz aus dem Monatsheft Dezember 2016

Die Durchführung des Strafvollzuges gehört in Deutschland seit der Föderalismusreform im September 2006 ausschließlich zu den Aufgaben der Bundesländer, die auch für den Bau und die Unterhaltung der bundesweit ca. 200 Justizvollzugsanstalten zuständig sind. Der vorliegende Aufsatz gibt einen zahlenmäßigen Überblick über die Belegung in den 5 Thüringer Justizvollzugsanstalten sowie der Jugendstrafanstalt, deren Kapazitätsauslastung sowie die Entwicklung der Gefangenenzahlen. Darüber hinaus finden in Auszügen demografische Aspekte der Gefangenen, deren Vorstrafen sowie die Straftaten, die zum Freiheitsentzug führten, nähere Betrachtung. Die Angaben basieren auf der im Thüringer Landesamt für Statistik durchgeführten Strafvollzugsstatistik.

mehr dazu »

Aufsatz aus dem Monatsheft Dezember 2016

Die Einwohner in Thüringen werden älter und ihre Zahl sinkt, dies ist inzwischen allseits bekannt. Wie aber verhält es sich mit den Familien und Kindern im Freistaat, geht deren Zahl ebenfalls zurück oder stimmt der Eindruck, dass auf den Straßen und Plätzen wieder mehr Kinder zu sehen sind? Wie weit verbreitet sind neben der klassischen Familie mit verheirateten Eltern und 2 Kindern andere Familienformen mit Kindern in Thüringen? Oder wächst bereits die Mehrzahl der Kinder als Einzelkind auf?

Diese Fragen thematisiert der vorliegende Aufsatz. Er beschreibt die Veränderungen in den Haushalts- und Familienstrukturen und betrachtet in diesem Zusammenhang auch die Entwicklung des Geburtenverhaltens in Thüringen. Des Weiteren werden die familiäre und die sozioökonomische Lebenssituation von Kindern und Familien im Jahr 2015 analysiert. Für ausgewählte Merkmale wird gezeigt, wie sich diese in der Vergangenheit entwickelt haben, um damit aktuelle Trends zu verdeutlichen. Je nach Verfügbarkeit und Aussagekraft der Daten werden hierfür die letzten 10, 20 oder 25 Jahre in den Blick genommen.

Informationen zu Haushalts- und Familienstrukturen werden – im Gegensatz zur Geburtenstatistik, zum Familienstand einzelner Personen oder zur Altersstruktur der Bevölkerung – nicht im Rahmen der Bevölkerungsstatistik erhoben. Aussagen über Haushalte und Familien können nur anhand der Daten des Mikrozensus getroffen werden. Als größte Haushaltebefragung deutschlandweit liefert der Mikrozensus seit 1991 für Thüringen jährlich Daten unter anderem über die Bevölkerungsstruktur, die wirtschaftliche und soziale Lage der Bevölkerung sowie der Haushalte. Dabei werden rund ein Prozent der Haushalte unter anderem zu ihrer Lebens- und Familiensituation befragt. Da mit dem Jahr 2005 im Mikrozensus ein Methodenwechsel erfolgte liegen für viele Merkmale erst ab diesem Zeitpunkt vergleichbare Werte für Zeitreihen vor.

mehr dazu »

Auswahl aus den Veröffentlichungen der letzten 60 Tage:


 
 
 

 
Verzeichnis der Krankenhäuser und Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen in Deutschland, Stand: 31.12.2015
 

 
Verzeichnis Allgemeinbildende Schulen in Thüringen, Stand: 2016
 

 
Verzeichnis Anschriften der Gemeindeverwaltungen, Verwaltungsgemeinschaften und erfüllenden Gemeinden Thüringens, Stand: 31.12.2016

 
 

 

Kontakt zum TLS   |   Newsletter
http://www.statistik.thueringen.de - Die Adresse, wenn es um Statistik geht.