aaa
Direkt zum Inhalt
Ende des Menüs
Zurück |

Definitionen und Erläuterungen

Gliederung nach dem Alphabet

»  Gliederung nach Sachgebieten

Dieser Katalog mit Erläuterungen von Begriffen, die in der amtlichen Statistik verwendet werden, wird ständig weiter vervollständigt und verbessert.
Einzelne Begriffe können je nach Sachgebiet inhaltlich unterschiedliche Bedeutungen annehmen.

ABCDEFGHIJKLMNOPRSTUVWZ

BegriffSachgebietErläuterung
KanalnetzUmwelt
Als das Kanalnetz bezeichnet man die Gesamtheit der Kanäle, Abwasserdruckleitungen und zugehörigen Bauwerke in einem Entwässerungsgebiet. Bei der Länge der Kanäle sind Hausanschlüsse nicht berücksichtigt. Man unterscheidet gemeinsames (Mischverfahren) und getrenntes (Trennverfahren) Ableiten von Schmutz- und Regenwasser in einem Kanal.
KapitalrechnungFinanzen der öffentlichen Haushalte
Die Kapitalrechnung umfasst alle Ausgaben und Einnahmen, die Vermögensänderungen bewirken oder der Finanzierung von Investitionen dienen und keine ↑ "Besonderen Finanzierungsvorgänge" darstellen (z.B. Baumaßnahmen, Erwerb und Verkauf von Sachvermögen, Zuweisungen und Zuschüsse für Investitionen, sonstige Vermögensübertragungen, Darlehensgewährungen und -rückflüsse), bereinigt um die ↑ Zahlungen von gleicher Ebene.
Kaufwerte für BaulandPreise
Erfasst werden die durch Kauf erworbenen, unbebauten Grundstücke, die im Baugebiet einer Gemeinde liegen und deren Fläche 100 m2 und mehr beträgt.
Die ermittelten Kaufwerte schließen vereinbarte Beträge für die Grundstückserschließung, Aufwuchs und dergleichen ein. Sie beinhalten jedoch keine Grunderwerbsnebenkosten wie z.B. Vermessungskosten, Makler-, Notariats- und Gerichtsgebühren sowie Grunderwerbsteuer.
Nicht erfasst werden bebaute Grundstücke sowie Parzellen, die einer ständigen land- und forstwirtschaftlichen Nutzung unterliegen.
Kaufwerte für landwirtschaftliche GrundstückePreise
Die Statistik der Kaufwerte für landwirtschaftliche Grundstücke erfasst Kauffälle, bei denen die veräußerte Fläche der landwirtschaftlichen Nutzung mindestens 0,1 Hektar groß ist und vom Kaufpreis mehr als 90 Prozent auf diese Fläche entfallen.
KernhaushaltePersonal im öffentlichen Dienst
Im Haushalt brutto geführte Ämter, Behörden und Einrichtungen (BB21).
KernhaushalteFinanzen der öffentlichen Haushalte
Der Begriff „Haushalt“ wird hier institutionell, im Sinne von Einheit verwendet. Mit dem Übergang auf das Schalenkonzept umfasst der Kernhaushalt die Haushalte des Bundes, der Länder, der Gemeinden/ Gemeindeverbände und der Sozialversicherung.
KettenindexVolkswirtschaftliche Gesamtrechnungen
Ein Kettenindex ergibt sich aus der Multiplikation von Teilindizes (Wachstumsfaktoren), die sich jeweils auf das Vorjahr beziehen und somit ein jährlich wechselndes Wägungsschema haben. Er wird auf ein Referenzjahr bezogen (derzeit 2000) und gibt für das jeweilige Berichtsjahr an, wie sich z.B. das preisbereinigte Wirtschaftswachstum seit dem Referenzjahr entwickelt hat.
KinderBevölkerung, Mikrozensus
Kinder sind ledige Personen, die mit ihren Eltern oder einem Elternteil, z. B. der geschiedenen Mutter, in einem Haushalt bzw. einer Familie zusammenleben. Eine Altersgrenze für die Zählung als Kind besteht nicht. Als Kinder gelten auch ledige Stief-, Adoptiv- oder Pflegekinder, sofern die zuvor genannten Voraussetzungen vorliegen.
KinderZensus
Unter Kind ist ein leiblicher Sohn bzw. ein Stief- oder Adoptivsohn oder eine leibliche Tochter bzw. eine Stief- oder Adoptivtochter (ungeachtet des Alters) zu verstehen, dessen bzw. deren üblicher Aufenthaltsort sich im Haushalt mindestens eines Elternteils befindet.
Kinder aus geschiedenen EhenBevölkerung, Mikrozensus
Als Kinder gelten die zum Zeitpunkt der Ehescheidung noch lebenden minderjährigen Kinder (0-18 Jahre).
Kinder und JugendlicheÖffentliche Sozialleistungen
Kinder und Jugendliche sind gemäß §7 SGB VIII Personen, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
KindertagesbetreuungÖffentliche Sozialleistungen
Als Kindertagesbetreuung wird die öffentlich organisierte und finanzierte Form der Kinderbetreuung bezeichnet. Sie gehört zur Kinder- und Jugendhilfe. Ihre rechtliche Grundlage findet sie im Kinder- und Jugendhilfegesetz. Kindertagesbetreuung umfasst die Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungen (Kindertagesstätten) und in öffentlich geförderter Kindertagespflege.
KläranlagenEnergie- und Wasserversorgung
Technische Anlagen zur Reinigung von Abwasser
Kläranlagen (auch Abwasserbehandlungsanlagen)Umwelt
Kläranlagen (auch Abwasserbehandlungsanlagen) sind Anlagen zur Reinigung des Abwassers. Einbezogen wurden mechanische sowie biologische Anlagen mit bzw. ohne weitergehende Behandlung. Nicht erfasst wurden Rechen- und Siebanlagen, Abscheider und Hauskläranlagen.
KlärgasEnergie- und Wasserversorgung
Klärgas ist ein durch die Vergärung von Klärschlamm entstandenes, gasförmiges Produkt. Erfasst wird die Rohgasgewinnung in Kubikmeter. Aus dem durchschnittlichen Methan (CH4)-gehalt des Rohgases wird auf Ebene der Anlage die Klärgasgewinnung in Gigajoule berechnet.
KlärschlammUmwelt
Klärschlamm ist der bei der mechanischen, biologischen und weitergehenden Abwasserbehandlung anfallende wässrige Rückstand, der bezogen auf die Trockensubstanz überwiegend aus organischen Stoffen besteht und Behandlungsanlagen zugeführt wird.
Kleinunternehmen im StraßenpersonenverkehrVerkehr und Nachrichtenübermittlung
Unternehmen, die am Stichtag der Erhebung über weniger als 6 Kraftomnibusse verfügten und keinen Straßenbahnverkehr betrieben.
Klimawirksame StoffeUmwelt
Als klimawirksame Stoffe gelten neben den ozonschichtschädigenden Stoffen voll- oder teilhalogenierte, aliphatische Fluorkohlenwasserstoffe (FKW, H-FKW) mit bis zu sieben Kohlenstoffatomen.
KohleverbrauchEnergie- und Wasserversorgung
Der Kohleverbrauch umfasst den Verbrauch für Produktion (auch als Rohstoff), Heizung, Strom-, Gas- und Dampferzeugung usw., jedoch ohne Einsatzkohle für Brikett- und Koksherstellung.
KohleverbrauchBergbau und Verarbeitendes Gewerbe
Der Kohleverbrauch umfasst den Verbrauch für die Produktion (auch als Rohstoff), Heizung, Strom-, Gas- und Dampferzeugung usw., auch für Dritte, jedoch ohne Einsatzkohle für Brikett- und Koksherstellung.
Kommunale Haushaltssystematik (Aufgabenbereiche)Personal im öffentlichen Dienst
Die Verwaltungsvorschriften Thüringens umfassen in der „Allgemeinen Verwaltung“ (Gl.-Nr. 0) die Abschnitte:
  00 Gemeinde-, Kreisorgane
  01 Rechnungsprüfung
  02 Hauptverwaltung
  03 Finanzverwaltung
  05 besondere Dienststellen der allgemeinen Verwaltung
  06 Einrichtungen für die gesamte Verwaltung
  08 Einrichtungen und Maßnahmen für Verwaltungsangehörige.
Ab dem Haushaltsjahr 2009 können die Thüringer Kommunen entsprechend Landesgesetzgebung zur Einführung der kommunalen doppelten Buchführung (Doppik) ihre Haushaltswirtschaft nach den Grundsätzen der Doppik führen. Die kommunalen Gliederungsnummern werden durch die Produktnummern aus der Verwaltungsvorschrift über die kommunalen Produkte und Konten (VwV Produkte und Konten) ersetzt. Da in Thüringen die Mehrzahl der Gemeinden und Gemeindeverbände kameral bucht, werden die Aufgabenbereiche nach den Gliederungsnummern dargestellt.
Konsumausgaben der privaten HaushalteVolkswirtschaftliche Gesamtrechnungen
Als Konsumausgaben der privaten Haushalte werden die Waren- und Dienstleistungskäufe der in einer bestimmten Region ansässigen Haushalte für Konsumzwecke bezeichnet. Neben den tatsächlichen Käufen, zu denen u.a. auch Entgelte für häusliche Dienste gehören, sind auch bestimmte unterstellte Käufe einbezogen, wie z.B. der Eigenkonsum der Unternehmer, der Wert der Nutzung von Wohneigentum sowie so genannte Naturalentgelte (Deputate). Nicht zu den privaten Konsumausgaben zählt hingegen Konsum auf Geschäftskosten (er wird als Vorleistung betrachtet) sowie Gebäude- und Grundstückskäufe (sie gelten als Anlageinvestitionen). Implizit zu den Konsumausgaben der privaten Haushalte gehört jedoch auch der Eigenverbrauch der privaten Organisationen ohne Erwerbszweck, der über soziale Sachtransfers überwiegend privaten Haushalten zugute kommt, sich aus statistischen Gründen jedoch nicht sauber von den Ausgaben der privaten Haushalte trennen lässt.
Konsumausgaben des StaatesVolkswirtschaftliche Gesamtrechnungen
Die Konsumausgaben des Staates entsprechen dem Wert der Dienstleistungen, die vom Staat als Nichtmarktproduktion der Allgemeinheit ohne spezielles Entgelt zur Verfügung gestellt werden, abzüglich des Eigenverbrauchs und der Verkäufe von Nichtmarktproduktion und zuzüglich den Ausgaben des Staates für soziale Sachleistungen (Güter, die als soziale Transfers der privaten Haushalte für ihren Konsum zur Verfügung gestellt werden).
Die Nichtmarktproduktion des Staates (einschließlich der Produktion für die Eigenverwendung) verteilt sich auf die Wirtschaftsbereiche Hilfs- und Nebentätigkeiten für den Verkehr (ohne Gemeinden), Forschung und Entwicklung, öffentliche Verwaltung, Erziehung und Unterricht, Gesundheits-, Veterinär- und Sozialwesen sowie Kultur, Sport und Unterhaltung.
(Die Marktproduktion des Staates wird in örtlichen fachlichen Einheiten erbracht, die den Wirtschaftsbereichen Land- und Forstwirtschaft, Wasserversorgung, Hilfs- und Nebentätigkeiten für den Verkehr (nur Gemeinden), Grundstücks- und Wohnungswesen und der Erbringung von Entsorgungsleistungen zuzurechnen sind.)
KörperschaftsteuerSteuern
Die Körperschaftsteuer ist eine besondere Art der Einkommensteuer für juristische Personen. Sie gehört zu den direkten Steuern und ist eine Personensteuer. Aktiengesellschaften, Gesellschaften mit beschränkter Haftung, Genossenschaften und Vereine sind juristische Personen und müssen deshalb ihr Einkommen versteuern und Körperschaftsteuer zahlen. Das Körperschaftsteuergesetz unterscheidet zwischen unbeschränkter und beschränkter Steuerpflicht.
Kosten der AusbildungsstättenGesundheitswesen
Sie enthalten die Kosten für das Personal der Ausbildungsstätten, die Sachkosten der Ausbildungsstätten und die Umlage für den Ausgleich der Ausbildungskosten zwischen ausbildenden und nicht ausbildenden Krankenhäusern nach § 15 Abs. 3 BPflV.
KraftfahrzeughandelHandel, Gastgewerbe, Tourismus
Beim Umsatz aus Kraftfahrzeughandel kann es sich um Umsatz aus Großhandels-, Handelsvermittlungs- oder Einzelhandelstätigkeit handeln.
KraftomnibusseVerkehr und Nachrichtenübermittlung
Kraftfahrzeuge, die nicht an Schienen oder Fahrleitungen gebunden und zur Beförderung von mehr als neun Personen (einschließlich Fahrer) geeignet und bestimmt sind.
KrankenhausGesundheitswesen
Krankenhaus ist eine Einrichtung, die gemäß § 107 Abs. 1 Sozialgesetzbuch V. Buch (SGB V)
- der Krankenhausbehandlung oder Geburtshilfe dient
- fachlich-medizinisch unter ständiger ärztlicher Leitung steht, über ausreichende, ihrem Versorgungsauftrag entsprechende diagnostische und therapeutische Möglichkeiten verfügt und nach wissenschaftlich anerkannten Methoden arbeitet,
- mit Hilfe von jederzeit verfügbarem ärztlichem, Pflege-, Funktions- und medizinisch-technischem Personal darauf eingerichtet ist, Krankheiten der Patienten zu erkennen, zu heilen, ihre Verschlimmerung zu verhüten, Krankheitsbeschwerden zu lindern oder Geburtshilfe zu leisten und in der die Patienten untergebracht und verpflegt werden können.
KurzarbeiterArbeitsmarkt, Erwerbstätigkeit
Als Kurzarbeiter gelten beschäftigte Arbeitnehmer, bei denen wegen eines vorübergehenden erheblichen Arbeitsausfalls Entgeltausfall vorliegt und die Anspruch auf Kurzarbeitergeld haben.
Kurzfristige KrediteFinanz- und andere Dienstleistungen
Kredite mit einer Laufzeit bis einschließlich einem Jahr.

»   nach oben

© Thüringer Landesamt für Statistik, Europaplatz 3, 99091 Erfurt – Postfach 90 01 63, 99104 Erfurt