Direkt zum Inhalt
ZAHL DER WOCHE
3
Milliarden Euro betrug der Warenwert der Thüringer Exporte im 2. Quartal 2020 … mehr dazu »
Hinweis für Auskunftspflichtige während der Corona-Pandemie
Coronavirus-Informationsportal der Landesregierung
 Was ist der
MIKROZENSUS?
INTERVIEWER GESUCHT!
FESTSCHRIFT
"30 Jahre Thüringen
im Spiegel der
amtlichen Statistik"
Landwirtschafts-
zählung 2020
  • THÜRINGEN ATLAS
Thüringen-Atlas
THÜRINGEN ATLAS
Thüringen-Atlas – Wirtschaft
THÜRINGEN ATLAS
Wirtschaft
Thüringen-Atlas – Landwirtschaft
THÜRINGEN ATLAS
Landwirtschaft
Thüringen-Atlas – Umwelt und Energie
THÜRINGEN ATLAS
Umwelt und Energie
Thüringen-Atlas – Finanzen und Personal der Kommunen
THÜRINGEN ATLAS
Finanzen & Personal der Kommunen

Thüringen Morgen
The World of Statistics

A4
34.236.245.255

Ende des Menüs
ZAHLEN · DATEN · FAKTEN
Pressemitteilung 267 vom 26. Oktober 2020
Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik wurde für die befragten Betriebe der Thüringer Industrie im Jahr 2019 ein Energieverbrauch in Höhe von 64,4 Millionen Gigajoule (GJ) ermittelt. Der in diesen Industriebetrieben erzielte Umsatz betrug 36,2 Milliarden Euro. Damit errechnet sich für das Jahr 2019 ein Energieverbrauch von 1,78 Gigajoule je 1 000 Euro erzielter Umsatz. 2018 lag dieser Wert noch bei 1,80 GJ.
mehr dazu »

Pressemitteilung 266 vom 23. Oktober 2020
Im 2. Vierteljahr 2020 hatten im Durchschnitt 1 021 500 Personen einen Arbeitsplatz in Thüringen. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 23 300 Personen bzw. 2,2 Prozent weniger als im 2. Vierteljahr 2019. In Deutschland sank die Erwerbstätigenzahl im gleichen Zeitraum um 1,3 Prozent, im früheren Bundesgebiet (ohne Berlin) um 1,2 Prozent und im Gebiet der neuen Bundesländer (ohne Berlin) um 1,7 Prozent.
mehr dazu »

Pressemitteilung 265 vom 22. Oktober 2020
Im Jahr 2019 hatten im Jahresdurchschnitt 1 044 700 Personen einen Arbeitsplatz in Thüringen. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik ist die Zahl der Erwerbstätigen in Thüringen im Jahr 2019 gegenüber dem Vorjahr um 0,3 Prozent gesunken (–2 700 Personen). In Deutschland erhöhte sich die Zahl der Erwerbstätigen im Jahr 2019 um 0,9 Prozent (+401 000 Personen), im früheren Bundesgebiet (ohne Berlin) ebenfalls um 0,9 Prozent (+339 900 Personen) und im Gebiet der neuen Bundesländer (ohne Berlin) um 0,3 Prozent (+17 300 Personen).
mehr dazu »

Pressemitteilung 264 vom 21. Oktober 2020
Im August 2020 sank die Zahl der Übernachtungen in den Thüringer Beherbergungsbetrieben nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik um 18,7 Prozent auf 1 Million. Das waren 231 Tausend Übernachtungen weniger als im August 2019. Die Zahl der Gästeankünfte sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um 21,2 Prozent (–95 Tausend) auf 353 Tausend Ankünfte. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer pro Gast lag mit 2,8 Tagen auf dem gleichen Niveau wie im August 2019.
mehr dazu »

Pressemitteilung 263 vom 19. Oktober 2020
Im Jahr 2019 haben an Thüringer Hochschulen 24 Männer und 13 Frauen den Nachweis einer Lehrbefähigung in einem wissenschaftlichen Fachgebiet erworben. Im Vergleich zum Jahr 2018 waren das 8,8 Prozent bzw. 3  Habilitation mehr. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, liegt die Zahl der Habilitationen damit unter dem Durchschnitt der letzten 10 Jahre von 40,7 Habilitationen.
mehr dazu »

Pressemitteilung 262 vom 16. Oktober 2020
Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik wurde für die 1 733 befragten Betriebe der Thüringer Industrie im Jahr 2019 ein Energieverbrauch in Höhe von 64,4 Millionen Gigajoule (GJ) ermittelt. Damit ist der Energieverbrauch gegenüber dem Vorjahr um 1,5 Prozent gesunken.
mehr dazu »

Weitere Pressemitteilungen »
Aus dem Monatsheft August 2020

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die wirtschaftliche Entwicklung im Bergbau und Verarbeitenden Gewerbe verliefen im Monat Mai 2020 differenziert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat brachen die Umsätze massiv ein und der Auftragseingang ging deutlich zurück. Dagegen fällt der Abbau der Beschäftigten moderat aus (bei 2 Arbeitstagen weniger). Im Vergleich zum Vormonat ist ein leichter Aufschwung erkennbar. Zwar ging die Zahl der Beschäftigten zurück, aber der Umsatz, die Produktivität und der Auftragseingang legten wieder leicht zu (bei einem Arbeitstag weniger).

Im Thüringer Bauhauptgewerbe konnten im Mai 2020 leichte Effekte der Corona-Pandemie beobachtet werden. Gegenüber dem Vorjahresmonat gingen sowohl die Zahl der Beschäftigten als auch der Umsatz, der Auftragseingang und die Produktivität zurück. Bei der Betrachtung zum Vormonat ist jedoch auch beim Bauhauptgewerbe ein leichter Aufschwung von Umsatz und Produktivität sichtbar. Die Zahl der Beschäftigten blieb stabil, allerdings gaben die Auftragseingänge nach.

Wie schon im April 2020 beobachtet, hat sich der Thüringer Arbeitsmarkt auch im Mai 2020 aufgrund der Corona-Krise verändert. Die Zahl der Arbeitslosen hat sich im Mai dieses Jahres weiter erhöht. Auch im Vergleich zu den Vorjahreswerten stiegen die Arbeitsmarktzahlen deutlich an. Die Arbeitslosenquote lag über dem Vorjahresniveau.

mehr dazu »

Aufsatz aus dem Monatsheft August 2020

Im Jahr 2005 hat der Gesetzgeber die Besteuerung der Renten verändert. Anstoß für diese grundlegende Änderung lieferte ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes (Az. 2 BvL 17/99).

mehr dazu »

Aufsatz aus dem Monatsheft August 2020

Sind die Ausgaben höher als die Einnahmen und die finanziellen Reserven aufgebraucht, kommen die Kunden den Zahlungsverpflichtungen nicht nach oder gibt es unvorhergesehene finanzielle Einbrüche, so ist es nicht selten, dass juristischen oder auch natürlichen Personen die Zahlungsunfähigkeit droht und sie nicht allein aus ihren finanziellen Schwierigkeiten finden.

Recht zügig werden die Gläubiger einen Insolvenzantrag stellen, in der Hoffnung, wenigstens einen Teil ihrer ausstehenden Forderungen beglichen zu bekommen oder der Betroffene geht selbst den Weg zum Insolvenzgericht, um seine Finanzen zu regeln.

Um in dieser so misslichen Lage die bestmögliche Lösung zu finden, Gläubiger und Schuldner gemeinschaftlich zu befriedigen, wird durch das Insolvenzgericht ein Insolvenzverwalter, Sachwalter oder Treuhänder bestellt. Ziel ist es, das Vermögen des Schuldners zu verwerten und den Erlös zu verteilen oder in einem Insolvenzplan abweichende Regelungen zu treffen. Schließlich entscheidet der Insolvenzverwalter über die Zukunft eines zahlungsunfähigen Unternehmens – Sanierung oder Liquidierung – bzw. über die persönlichen Perspektiven von natürlichen Personen.

Der vorliegende Bericht soll anhand der Daten der amtlichen Insolvenzstatistiken einen Überblick über das Insolvenzgeschehen in Thüringen geben.

mehr dazu »

Auswahl aus den Veröffentlichungen der letzten 60 Tage:

 
 
 

 
Erwerbstätige in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland 1991 bis 2019 Berechnungsstand: August 2020
 

 
Erwerbstätige in den Ländern der Bundesrepublik Deutschland 2008 bis 2. Vierteljahr 2020
 

 
Statistisches Monatsheft Thüringen August 2020

 
 
www.statistik.thueringen.de - Die Adresse, wenn es um Statistik geht.