Designelement im Header
Direkt zum Inhalt
Hinweis für Auskunftspflichtige während der Corona-Pandemie
Coronavirus-Informationsportal der Landesregierung
INTERVIEWER GESUCHT!
Veröffentlichung Thüringen-Atlas im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Wirtschaft im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Wirtschaft
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Landwirtschaft im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Landwirtschaft
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Umwelt und Energie im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Umwelt und Energie
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Finanzen und Personal der Kommunen im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Finanzen & Personal der Kommunen

A4
3.236.170.171

Ende des Menüs

Aktuelle Pressemitteilungen:

Pressemitteilung 145 vom 24. Juni 2021

Erwerbstätigkeit in Thüringen im 1. Vierteljahr 2021
Erwerbstätigenzahl deutlich unter Vorjahresniveau

zur Pressemitteilung 145 vom 24. Juni 2021: „Erwerbstätigkeit in Thüringen im 1. Vierteljahr 2021<br><thin>Erwerbstätigenzahl deutlich unter Vorjahresniveau</thin>“ im PDF-Format

Im 1. Vierteljahr 2021 hatten im Durchschnitt 1 012 100 Personen einen Arbeitsplatz in Thüringen. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 19 900 Personen bzw. 1,9 Prozent weniger als im 1. Vierteljahr 2020. In Deutschland sank die Erwerbstätigenzahl im 1. Vierteljahr 2021 um 1,6 Prozent, ebenso wie im früheren Bundesgebiet (ohne Berlin). Im Gebiet der neuen Bundesländer (ohne Berlin) verringerte sie sich um 1,5 Prozent.

Pressemitteilung 144 vom 23. Juni 2021

Auswirkungen der Corona-Pandemie 2020:
Auslandswanderungsvolumen gegenüber dem Vorjahr um 21,6 Prozent gesunken

zur Pressemitteilung 144 vom 23. Juni 2021: „Auswirkungen der Corona-Pandemie 2020: <br>Auslandswanderungsvolumen gegenüber dem Vorjahr um 21,6 Prozent gesunken “ im PDF-Format

Mit 46 990 Zuzügen und 45 573 Fortzügen erreichte Thüringen 2020 einen Wanderungsgewinn von 1 417 Personen. Nach Auskunft des Thüringer Landesamtes für Statistik verzeichnete der Freistaat damit das 4. Jahr in Folge mehr Zu- als Fortzüge, jedoch hat sich der Wanderungsgewinn gegenüber 2019 (+3 372 Personen) mehr als halbiert. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Zahl der Zuzüge stärker sank (−13,0 Prozent) als die Zahl der Fortzüge (−10,0 Prozent).

Pressemitteilung 143 vom 23. Juni 2021

Lohn- und Einkommensteuerstatistik 2017:
Fast 2 Millionen Euro Gesamtbetrag der Einkünfte je Einkommensmillionär

zur Pressemitteilung 143 vom 23. Juni 2021: „Lohn- und Einkommensteuerstatistik 2017:<br><thin>Fast 2 Millionen Euro Gesamtbetrag der Einkünfte je Einkommensmillionär</thin>“ im PDF-Format

In Thüringen gab es nach den Ergebnissen der Lohn- und Einkommensteuerstatistik 2017 insgesamt 142 Einkommensmillionäre, also Steuerpflichtige mit einem Gesamtbetrag der Einkünfte von mindestens 1 Million Euro. Zu beachten ist, dass zusammen veranlagte Ehepaare als ein Steuerpflichtiger gezählt werden.

Pressemitteilung 142 vom 22. Juni 2021

Jede zweite Inobhutnahme 2020 aufgrund von Überforderung der Eltern bzw. eines Elternteils

zur Pressemitteilung 142 vom 22. Juni 2021: „Jede zweite Inobhutnahme 2020 aufgrund von Überforderung der Eltern bzw. eines Elternteils“ im PDF-Format

Im Jahr 2020 wurden in Thüringen 1 303 vorläufige Schutzmaßnahmen für Kinder und Jugendliche in Form von vorläufigen und regulären Inobhutnahmen durchgeführt. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 48 Maßnahmen bzw. 3,6 Prozent weniger als im Jahr 2019. Dabei sank die Zahl der regulären Inobhutnahmen um 3,2 Prozent zum Vorjahr ebenso wie die Zahl der vorläufigen Inobhutnahmen von ausländischen Kindern und Jugendlichen nach unbegleiteter Einreise (2019: 39 Kinder, 2020: 33 Kinder).

Pressemitteilung 141 vom 21. Juni 2021

Thüringens Einwohnerzahl sank 2020 um rund 13 000 Personen
Einwohnergewinne ausschließlich im Weimarer Land

zur Pressemitteilung 141 vom 21. Juni 2021: „Thüringens Einwohnerzahl sank 2020 um rund 13 000 Personen<br><thin>Einwohnergewinne ausschließlich im Weimarer Land</thin>“ im PDF-Format

Am 31.12.2020 lebten 2 120 237 Personen in Thüringen, davon 1 049 212 Personen männlichen und 1 071 025 weiblichen Geschlechts. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik sank die Einwohnerzahl des Freistaats somit um 13 141 Personen bzw. 0,6 Prozent. Im Jahr 2019 fiel der Einwohnerverlust in Thüringen mit −9 767 Personen bzw. −0,5 Prozent deutlich geringer aus.

Pressemitteilung 140 vom 18. Juni 2021

Landwirtschaftszählung 2020:
Anzahl der Landwirtschaftsbetriebe leicht gestiegen

zur Pressemitteilung 140 vom 18. Juni 2021: „Landwirtschaftszählung 2020:<br>Anzahl der Landwirtschaftsbetriebe leicht gestiegen“ im PDF-Format

Nach den Ergebnissen der Landwirtschaftszählung 2020 bewirtschafteten 3 708 Betriebe eine landwirtschaftlich genutzte Fläche von 774 830 Hektar. Zur letzten Erhebung im Jahr 2016 wurden 3 607 Betriebe mit 778 996 Hektar festgestellt. Die durchschnittliche Betriebsgröße der Thüringer Landwirtschaftsbetriebe ging innerhalb von 4 Jahren von 216 Hektar auf 209 Hektar zurück.
Im Bundesdurchschnitt betrug die Betriebsgröße 63 Hektar.

Weitere Pressemitteilungen »

Aktuelle Aufsätze aus dem Monatsheft:

aus dem Monatsheft Mai 2021

Thüringen aktuell

Thüringen aktuell - Ausgabe Mai 2021 im PDF-Format öffnen

Die wirtschaftliche Entwicklung in den Thüringer Betrieben des Bereiches Bergbau und Verarbeitendes Gewerbe verlief im Monat Februar 2021 unterschiedlich. Der Umsatz, die Zahl der Beschäftigten, die Produktivität und der Auftragseingang lagen über den Werten vom Januar 2021 (bei gleicher Zahl an Arbeitstagen). Im Vergleich zum Februar letzten Jahres gingen dagegen, mit Ausnahme des Auftragseingangs, alle genannten Kennziffern zurück (bei gleicher Zahl an Arbeitstagen).

Im Bauhauptgewerbe lagen die Beschäftigtenzahl, der Umsatz und die Produktivität unter dem Vorjahresniveau und der Auftragseingang erhöhte sich. Gegenüber dem Vormonat wurde nur ein Rückgang der Beschäftigtenzahl ermittelt, beim baugewerblichen Umsatz, der Produktivität und des Auftragseingangs wurde ein Zuwachs erwirtschaftet.

Die Zahl der Arbeitslosen stieg im Februar 2021 gegenüber dem Vormonat leicht an. Die Auswirkungen der Corona-Krise zeigen sich aber auch weiterhin in den erhöhten Arbeitslosenzahlen gegenüber der vergleichbaren Vorjahreszahl.

aus dem Monatsheft Mai 2021

Zur Entwicklung des Arbeitsmarktes in Europa

Aufsatz „Zur Entwicklung des Arbeitsmarktes in Europa“ im PDF-Format öffnen

Der vorliegende Aufsatz analysiert die Lage auf den regionalen Arbeitsmärkten in der Europäischen Union (EU-28). Zunächst wird ein Überblick über die Entwicklung und die Verteilung der Arbeitslosigkeit auf regionaler Ebene gegeben. Es folgen Ausführungen zur Jugendarbeitslosigkeit und zur Langzeitarbeitslosigkeit. Abschließend wird auf die Entwicklung geschlechtsspezifischer Erwerbstätigenquoten und der sich daraus ergebenden Geschlechterkluft eingegangen.