Designelement im Header
Direkt zum Inhalt
Veröffentlichung Thüringen-Atlas im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Wirtschaft im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Wirtschaft
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Landwirtschaft im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Landwirtschaft
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Umwelt und Energie im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Umwelt und Energie
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Finanzen und Personal der Kommunen im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Finanzen & Personal der Kommunen

A4
54.173.214.227

Ende des Menüs

Aktuelle Pressemitteilungen:

zur Pressemitteilung 016 vom 21. Januar 2022: „Deutsch-Französischer Tag“ im PDF-Format
Pressemitteilung 016 vom 21. Januar 2022

Deutsch-Französischer Tag

Am 22. Januar 1963 unterzeichneten der damalige französische Staatspräsident Charles de Gaulle und Bundeskanzler Konrad Adenauer den Elysée-Vertrag. Mit dieser Erklärung sollten nicht nur das politische Bündnis und die wirtschaftliche Partnerschaft zwischen Frankreich und Deutschland manifestiert, sondern auch der Frieden und eine wachsende Freundschaft der ehemals verfeindeten Nationen besiegelt werden. Anlässlich des 40. Jahrestages der Unterzeichnung des Elysée-Vertrages erklärten im Jahr 2003 der französische Präsident Jacques Chirac und Bundeskanzler Gerhard Schröder den 22. Januar zum „Deutsch-Französischen Tag“, einem besonderen Tag für Austausch und Begegnungen beider Länder. Anlässlich dieses Tages wirft das Thüringer Landesamt für Statistik einen Blick auf den zahlenmäßigen Hintergrund der thüringisch-französischen Beziehungen.

zur Pressemitteilung 015 vom 21. Januar 2022: „Deutlich erhöhte Sterblichkeit in Thüringen im Jahr 2021“ im PDF-Format
Pressemitteilung 015 vom 21. Januar 2022

Deutlich erhöhte Sterblichkeit in Thüringen im Jahr 2021

Im Jahr 2021 starben in Thüringen nach einer vorläufigen Auswertung der Ergebnisse der Sterbefallstatistik 34 721 Personen. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, waren das 4 495 Personen mehr als im Jahr 2020 (+14,9 Prozent) und 5 129 Menschen mehr als im errechneten Mittel (Median) der Jahre 2017 bis 2020, was einer Steigerung um 17,3 Prozent entspricht. Die erhöhte Sterblichkeit geht vor allem auf eine deutliche Steigerung der Sterbefälle am Jahresanfang und ende des Jahres 2021 zurück.

zur Pressemitteilung 014 vom 19. Januar 2022: „Bruttomonatsverdienste in Thüringen im 3. Vierteljahr 2021 “ im PDF-Format
Pressemitteilung 014 vom 19. Januar 2022

Bruttomonatsverdienste in Thüringen im 3. Vierteljahr 2021

Im 3. Vierteljahr 2021 betrug der durchschnittliche Brutto­monats­verdienst der vollzeit-, teilzeit- und geringfügig beschäftigten Arbeit­nehmer und Arbeit­nehmerinnen einschließlich Sonder­zahlungen (z. B. Urlaubs- und Weihnachts­geld) im Produzierenden Gewerbe und im Dienstleistungs­bereich 2 986 Euro. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik waren das 5,0 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

zur Pressemitteilung 013 vom 17. Januar 2022: „Neue Nichtwohngebäude mit mehr Rauminhalt genehmigt “ im PDF-Format
Pressemitteilung 013 vom 17. Januar 2022

Neue Nichtwohngebäude mit mehr Rauminhalt genehmigt

Die Bauaufsichtsbehörden gaben von Januar bis November 2021 im Nichtwohnbau insgesamt 923 neue Gebäude zum Bau frei. Das waren gegenüber der vergleichbaren Zeitspanne des Vorjahres 130 Genehmigungen mehr. Die zum Zeitpunkt der Baugenehmigung veranschlagte Baukostensumme (ohne Grundstücks-, Erschließungs- und Baunebenkosten) betrug insgesamt 910 Millionen Euro. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik entsprach die Neubauinvestition einem Plus von 209 Millionen Euro.

zur Pressemitteilung 012 vom 17. Januar 2022: „Thüringer Industrie im November 2021: Rekordumsatz von 3,0 Milliarden Euro<br><thin>Von Januar bis November Umsatzplus von fast 11 Prozent gegen­über krisen­belastetem Vorjahres­zeitraum</thin>“ im PDF-Format
Pressemitteilung 012 vom 17. Januar 2022

Thüringer Industrie im November 2021: Rekordumsatz von 3,0 Milliarden Euro
Von Januar bis November Umsatzplus von fast 11 Prozent gegen­über krisen­belastetem Vorjahres­zeitraum

Der Monat November 2021 entwickelte sich außergewöhnlich positiv für die Thüringer Industrie, die rund 3,0 Milliarden Euro Umsatz erzielte. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, lagen die Umsätze (bei einem Arbeitstag mehr) in den Industrie­betrieben mit 50 und mehr Beschäftigten um 5,9 Prozent bzw. 167 Millionen Euro über dem Vorjahresmonat, auf dessen Ergebnisse massiv die weltweit getroffenen Maßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus einwirkten.

zur Pressemitteilung 011 vom 14. Januar 2022: „Thüringer Landesamt für Statistik feiert <br>30-jähriges Jubiläum“ im PDF-Format
Pressemitteilung 011 vom 14. Januar 2022

Thüringer Landesamt für Statistik feiert
30-jähriges Jubiläum

Seit dem 1. Januar 1992 hat der Freistaat Thüringen ein eigenes Statistisches Landesamt. Die offizielle Eröffnung fand am 17. Januar 1992 mit einer Feierstunde am damaligen Standort in der Leipziger Straße 71 in Erfurt statt.

Weitere Pressemitteilungen

Aktuelle Aufsätze aus dem Monatsheft:

aus dem Monatsheft Dezember 2021

Thüringen aktuell

Thüringen aktuell - Ausgabe Dezember 2021 im PDF-Format öffnen

Die wirtschaftliche Lage konnte sich im Monat September 2021 im Bergbau und Verarbeitenden Gewerbe weiterhin erholen. Im Vergleich zum Vormonat stiegen die Umsätze, die Beschäftigtenzahlen, die Produktivität und die Auftragseingänge an (bei 1 Arbeitstag weniger). Im Vergleich zum Vorjahresmonat lagen, mit Ausnahme der Beschäftigtenzahl, auch alle genannten Kennziffern über dem Niveau vom September 2020 (bei 1 Arbeitstag weniger).

Im Baugewerbe lag im 3. Quartal 2021 sowohl der Umsatz als auch die Produktivität über dem Niveau des 2. Quartals 2021. Die Zahl der Beschäftigten blieb fast konstant. Im Vergleich zum 3. Quartal des Vorjahres wurde bei den genannten Kennziffern ein Zuwachs errechnet.

Die Zahl der Arbeitslosen hat sich im September 2021 weiter stabilisiert. Gegenüber dem Vorjahresmonat gingen die Arbeitslosenzahlen im zweistelligen Bereich zurück. Auch bei der Arbeitslosenquote errechnete sich ein Wert unter dem krisenbelasteten Vorjahresmonat.

aus dem Monatsheft Dezember 2021

Die öffentliche Wasserversorgung in Thüringen

Aufsatz „Die öffentliche Wasserversorgung in Thüringen“ im PDF-Format öffnen

Die Wassergewinnung für die öffentliche Versorgung ist in Thüringen nach Jahren des Rückgangs wieder leicht angestiegen. 2019 wurden im Land insgesamt 122,0 Millionen m3 Trinkwasser gewonnen. Mit einem Pro Kopf – Verbrauch von 93,5 Litern je Einwohner und Tag lag Thüringen deutlich unter dem bundesdeutschen Durchschnitt von 127,9 Litern, wobei der Verbrauch auch in Thüringen regional recht stark streut.