Designelement im Header
Direkt zum Inhalt
Veröffentlichung Thüringen-Atlas im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Wirtschaft im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Wirtschaft
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Landwirtschaft im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Landwirtschaft
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Umwelt und Energie im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Umwelt und Energie
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Finanzen und Personal der Kommunen im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Finanzen & Personal der Kommunen

t3
3.238.235.248

Ende des Menüs

Aktuelle Pressemitteilungen:

zur Pressemitteilung 069 vom 10. April 2024: „86 Milliarden steuerbarer Umsatz in 2022“ im PDF-Format
Pressemitteilung 069 vom 10. April 2024

86 Milliarden steuerbarer Umsatz in 2022

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik erzielten 65 453 umsatzsteuerpflichtige Unternehmen mit Hauptsitz in Thüringen im Jahr 2022 einen nicht preisbereinigten steuerbaren Umsatz in Höhe von 86,0 Milliarden Euro. Der steuerbare Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 14,7 Prozent. Im Durchschnitt erzielte jedes Thüringer Unternehmen einen Umsatz von 1 315 Tausend Euro.

zur Pressemitteilung 068 vom 9. April 2024: „Zum Tag der Geschwister am 10. April 2024: Mehr Thüringer Geschwisterkinder als vor 10 Jahren“ im PDF-Format
Pressemitteilung 068 vom 9. April 2024

Zum Tag der Geschwister am 10. April 2024: Mehr Thüringer Geschwisterkinder als vor 10 Jahren

Wie das Thüringer Landesamt für Statistik anlässlich des Tages der Geschwister am 10. April mitteilt, lebten in Thüringen nach vorläufigen Ergebnissen des Mikrozensus im Jahr 2023 rund 286 Tausend Kinder mit Geschwistern in der Familie zusammen. Das entspricht 63,4 Prozent der 2023 in Thüringer Familien lebenden 451 Tausend Kinder. Gegenüber 2013 stieg die Zahl der Geschwisterkinder um 46 Tausend bzw. 19,2 Prozent, während die Zahl der Kinder in den Familien insgesamt nur um 4,4 Prozent zunahm. Etwas mehr als zwei Drittel der Geschwisterkinder wohnten 2023 mit 1 Geschwisterkind im Haushalt zusammen und entsprechend rund ein Drittel mit 2 und mehr Geschwistern.

zur Pressemitteilung 067 vom 8. April 2024: „Inflationsrate in Thüringen im März 2,0 Prozent“ im PDF-Format

Bild: Thüringer Landesamt für Statistik

Dieses Werk ist lizensiert unter CC BY 4.0  

Pressemitteilung 067 vom 8. April 2024

Inflationsrate in Thüringen im März 2,0 Prozent

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik erhöhten sich die Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,0 Prozent. Im Vergleich zum Monat Februar stiegen die Preise um durchschnittlich 0,4 Prozent. Der Verbraucherpreisindex erreichte einen Indexstand von 119,6 (Basis 2020=100). Die Jahresteuerungsrate sank von 2,5 Prozent im Februar auf 2,0 Prozent im März. Damit setzte sich der Trend einer abflauenden Teuerung aus dem Jahr 2023 weiter fort.

zur Pressemitteilung 066 vom 2. April 2024: „Veröffentlichung „Thüringer Kreise im Vergleich“<br><thin>Ausgabe 2023 erschienen</thin>“ im PDF-Format

Bild: Thüringer Landesamt für Statistik

Dieses Werk ist lizensiert unter CC BY 4.0  

Pressemitteilung 066 vom 2. April 2024

Veröffentlichung „Thüringer Kreise im Vergleich“
Ausgabe 2023 erschienen

Das Thüringer Landesamt für Statistik hat die Publikation „Thüringer Kreise im Vergleich“ veröffentlicht. Die Neuerscheinung beschäftigt sich mit der Entwicklung der einzelnen Landkreise und der kreisfreien Städte Thüringens. Dabei werden neben den Informationen zu den allgemeinen und geografischen Angaben in den Landkreisen und kreisfreien Städten auch wirtschaftliche und soziale Strukturen mit Entwicklungstendenzen aufgezeigt. Die Veröffentlichung bietet Informationen zu unterschiedlichen Themenbereichen, z. B. Bevölkerung, Arbeitsmarkt, Wirtschaft, Tourismus, Bildung, Gesundheit und Finanzen. Im Wesentlichen beziehen sich die statistischen Daten auf das Jahr 2022 im Vergleich zum Vorjahr 2021 und beinhalten neben den absoluten Zahlen auch Veränderungsraten und Anteilsgrößen.

zur Pressemitteilung 065 vom 28. März 2024: „2023 leichter Rückgang der Thüringer Wirtschaftsleistung“ im PDF-Format
Pressemitteilung 065 vom 28. März 2024

2023 leichter Rückgang der Thüringer Wirtschaftsleistung

Nach vorläufigen Berechnungen für das Jahr 2023 sank das Bruttoinlandsprodukt Thüringens gegenüber dem Vorjahr preisbereinigt um 0,1 Prozent. Dies teilt das Thüringer Landesamt für Statistik auf Grundlage derzeit verfügbarer Wirtschaftsdaten mit. In Deutschland lag der Rückgang des Bruttoinlandsprodukts bei 0,3 Prozent. Sowohl in Thüringen als auch in Deutschland nahm die Bruttowertschöpfung in den Dienstleistungsbereichen zu, im Produzierenden Gewerbe nahm sie ab.

zur Pressemitteilung 064 vom 28. März 2024: „Bauleistungspreise für Wohngebäude im Februar 2024 3,6 Prozent über dem Vorjahresniveau<br><thin>Tendenz der Teuerungsrate seit dem 2. Halbjahr 2023 weiterhin rückläufig</thin>“ im PDF-Format
Pressemitteilung 064 vom 28. März 2024

Bauleistungspreise für Wohngebäude im Februar 2024 3,6 Prozent über dem Vorjahresniveau
Tendenz der Teuerungsrate seit dem 2. Halbjahr 2023 weiterhin rückläufig

Die Preise für den Neubau von Wohngebäuden (Bauleistungen am Bauwerk), einschließlich Umsatzsteuer, lagen im Februar 2024 um 3,6 Prozent über dem Vorjahresniveau. Im Vergleich zum vergangenen Berichtsmonat (November 2023) verteuerte sich nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik der Bau von Wohngebäuden um 1,5 Prozent und erreichte einen Indexstand von 183,2 (Basis 2015=100).

Weitere Pressemitteilungen

Aktuelle Aufsätze aus dem Monatsheft:

Thüringen aktuell - Ausgabe Februar 2024 im PDF-Format öffnen

Bild: Thüringer Landesamt für Statistik

Dieses Werk ist lizensiert unter CC BY 4.0  

aus dem Monatsheft Februar 2024

Thüringen aktuell

Die Wirtschaft in den Thüringer Betrieben mit 50 und mehr Beschäftigten des Bereiches Bergbau und Verarbeitendes Gewerbe hat sich differenziert entwickelt. Im November 2023 wurden gegenüber dem Vorjahresmonat Rückgänge beim Umsatz, bei der Produktivität, dem Auftragseingang und der Zahl der Beschäftigten verzeichnet (bei gleicher Anzahl Arbeitstage).

Im Vergleich zum Oktober 2023 wurden dagegen Zuwächse beim Umsatz, bei der Produktivität und den Auftragseingängen verzeichnet (bei 2 Arbeitstagen mehr). Dagegen ging die Zahl der Beschäftigten geringfügig zurück.

Im Bauhauptgewerbe lagen im November 2023 sowohl der Umsatz als auch die Produktivität und der Auftragseingang über dem Niveau des Vorjahresmonats. Gegenüber dem Vormonat konnte ebenfalls ein Anstieg bei den genannten Kennziffern verzeichnet werden. Lediglich die Zahl der Beschäftigten reduzierte sich im Vormonats- und Vorjahresvergleich.

Die Zahl der Arbeitslosen stieg gegenüber dem Vorjahresmonat an. Im Vormonatsvergleich war dagegen ein leichter Rückgang erkennbar.

Aufsatz „Thüringer Hochschulen im Spiegel der amtlichen Statistik – 
Teil II: Fachhochschulen“ im PDF-Format öffnen
aus dem Monatsheft Februar 2024

Thüringer Hochschulen im Spiegel der amtlichen Statistik – Teil II: Fachhochschulen

Dieser Aufsatz führt die Analysen aus dem ersten Beitrag1) zu den Ergebnissen der amtlichen Hochschulstatistik bezogen auf die Universitäten weiter und wird sich insbesondere auf die Thüringer Fachhochschulen konzentrieren. In der Thüringer Hochschullandschaft existierten zum Wintersemester 2022/23 außerdem eine Kunsthochschule sowie eine Verwaltungsfachhochschule. Neben der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar als Kunsthochschule übernimmt auch die Bauhaus-Universität Weimar für ihre Bereiche Kunst und Gestaltung die Aufgaben einer Kunsthochschule (§ 5 Abs. 1 S. 5 Thüringer Hochschulgesetz (ThürHG)). Die Thüringer Fachhochschule für öffentliche Verwaltung tritt als Verwaltungsfachhochschule auf. Letztgenannte Hochschularten werden in einem Exkurs behandelt.

Aufsatz „Symposium zum Bundesstatistikgesetz am 25. Januar 2024 in Erfurt“ im PDF-Format öffnen

Bild: Thüringer Landesamt für Statistik

CC BY 4.0

aus dem Monatsheft Februar 2024

Symposium zum Bundesstatistikgesetz am 25. Januar 2024 in Erfurt

Es war dem Thüringer Landesamt für Statistik und dem Bayerischen Landesamt für Statistik eine besondere Freude, am 25. Januar 2024 hochrangige Referenten und zahlreiche Gäste zum gemeinsamen Symposium zum Bundesstatistikgesetz (BStatG) in Erfurt begrüßen zu dürfen. Die Veranstaltung erfolgte in Kooperation mit dem Statistischen Bundesamt.