Direkt zum Inhalt
Ende des Menüs
ZAHLEN · DATEN · FAKTEN
Pressemitteilung 019 vom 21. Januar 2019
Von Januar bis Oktober 2018 empfingen die Thüringer Beherbergungsstätten mit zehn und mehr Betten sowie die Campingplätze (ohne Dauercamping) 3,3 Millionen Gäste. Die Zahl der Übernachtungen erreichte in den ersten zehn Monaten des Jahres 8,5 Millionen. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, sanken die Gästezahlen um 1,2 Prozent und die Übernachtungszahlen um 1,0 Prozent. Die durchschnittliche Verweildauer der Gäste betrug wie im Vorjahreszeitraum 2,6 Tage.
mehr dazu »

Pressemitteilung 018 vom 18. Januar 2019
Im 3. Vierteljahr 2018 betrug der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst der vollzeit-, teilzeit- und geringfügig Beschäftigten einschließlich Sonderzahlungen (z. B. Urlaubs- und Weihnachtsgeld, Leistungsprämien) im Produzierenden Gewerbe und Dienstleistungsbereich 2 725 Euro. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik Dies waren das 3,9 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.
mehr dazu »

Pressemitteilung 017 vom 18. Januar 2019
Vom 18. bis 27. Januar 2019 findet zum 84. Mal die Internationale Grüne Woche in Berlin statt. Auf der weltgrößten Messe für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau präsentieren Hersteller und Vermarkter, auch aus Thüringen, die Vielfalt landwirtschaftlicher Erzeugnisse. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik lässt sich die Thüringer Landwirtschaft für das Agrarwirtschaftsjahr 2018 wie folgt beschreiben.
mehr dazu »

Pressemitteilung 016 vom 17. Januar 2019
In Thüringen lag die Anzahl der Gewerbeanmeldungen von Januar bis Oktober 2018 über dem Niveau des vergleichbaren Vorjahreszeitraumes, die Anzahl der Gewerbeabmeldungen ist weiter rückläufig. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik stieg die Anzahl der Anmeldungen auf 9 432 Anzeigen (136 Anzeigen bzw. 1,5 Prozent). Die 10 454 Gewerbeabmeldungen blieben mit 147 Anträgen (–1,4 Prozent) unter dem Vorjahresniveau. Auf 100 Anmeldungen kamen 111 Abmeldungen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 114 Abmeldungen.
mehr dazu »

Pressemitteilung 015 vom 16. Januar 2019
Bei den Unternehmen des Thüringer Bauhauptgewerbes mit 20 und mehr Beschäftigten sind 2017 die Investitionen gesunken, nachdem 2016 noch ein deutlicher Zuwachs zu verzeichnen war. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik investierten die Baubetriebe 54 Millionen Euro und gaben somit gegenüber dem Vorjahr rund 4 Prozent weniger für die Anschaffung von Sachanlagen aus (–2 Millionen Euro).
mehr dazu »

Weitere Pressemitteilungen »
Aus dem Monatsheft November 2018

Die wirtschaftliche Entwicklung in den Thüringer Betrieben des Bereiches Bergbau und Verarbeitenden Gewerbe verlief im Monat August 2018 fast durchweg positiv. Sowohl die Umsätze als auch die Produktivität, die Zahl der Beschäftigten und die Auftragseingänge lagen über den Werten vom August 2017 (bei gleicher Zahl an Arbeitstagen). Im Vergleich zum Vormonat konnten, mit Ausnahme der Auftragseingänge, ebenfalls alle betrachteten Kennziffern gesteigert werden (bei einem Arbeitstag mehr).

Im Bauhauptgewerbe stiegen im Vergleich zum Juli 2018 sowohl der Umsatz als auch die Beschäftigtenzahl, die Produktivität und die Auftragseingänge an. Auch im Vergleich zum Vorjahresmonat konnten bei fast allen genannten Kennziffern Zuwächse verzeichnet werden. Nur die Produktivität lag leicht unter dem Niveau des Vorjahresmonats.

Die Zahl der Arbeitslosen ging im August 2018 gegenüber dem Vormonat zurück und lag deutlich unter der Arbeitslosenzahl vom August 2017.

mehr dazu »

Aufsatz aus dem Monatsheft November 2018

Die Lohn- und Einkommensteuerstatistik ist eine Sekundärstatistik und enthält alle Einkommensteuerveranlagungen, die bis 2 3/4 Jahre nach Ende des Veranlagungszeitraums durchgeführt wurden, sowie die Angaben der elektronischen Lohnsteuerbescheinigungen derjenigen Bruttolohn-Empfänger und -Empfängerinnen, die nicht veranlagt wurden. Steuererklärungen, die nach Ende des Veranlagungsjahres noch nicht abgegeben oder bearbeitet wurden, sowie das Ergebnis von Einsprüchen, die zu diesem Zeitpunkt noch nicht entschieden sind, sind nicht berücksichtigt. Seit dem Veranlagungsjahr 2012 sind auch sogenannte Nur-Sparzulagenfälle und Verlustfeststellungen enthalten. Da die Statistik zum weitaus größten Teil auf den Ergebnissen der maschinellen Einkommensteuerveranlagungen der Finanzverwaltung beruht, muss die Fertigstellung der Veranlagungen abgewartet werden, bevor die amtliche Statistik die Daten aufbereiten und verarbeiten kann. Aus diesem Grund können Ergebnisse erst 3 1/2 Jahre nach dem Ende des Veranlagungszeitraumes veröffentlicht werden.

mehr dazu »

Auswahl aus den Veröffentlichungen der letzten 60 Tage:

 
 
 

 
Faltblatt "Thüringer Kreise im Vergleich", Ausgabe 2018
 

 
Faltblatt "Bauleistungspreise in Thüringen", Ausgabe 2018
 

 
Kreiszahlen für Thüringen, Ausgabe 2018

 
 
www.statistik.thueringen.de - Die Adresse, wenn es um Statistik geht.