Designelement im Header
Direkt zum Inhalt
Hinweis für Auskunftspflichtige während der Corona-Pandemie
Coronavirus-Informationsportal der Landesregierung
INTERVIEWER GESUCHT!
Veröffentlichung Thüringen-Atlas im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Wirtschaft im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Wirtschaft
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Landwirtschaft im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Landwirtschaft
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Umwelt und Energie im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Umwelt und Energie
Veröffentlichung Thüringen-Atlas – Finanzen und Personal der Kommunen im PDF-Format
THÜRINGEN ATLAS
Finanzen & Personal der Kommunen

A3
3.239.109.55

Ende des Menüs

Aktuelle Pressemitteilungen:

Pressemitteilung 009 vom 18. Januar 2021

Geschlechtsspezifische Lohnlücke zwischen Frauen und Männern in Thüringen am geringsten

zur Pressemitteilung 009 vom 18. Januar 2021: „Geschlechtsspezifische Lohnlücke zwischen Frauen und Männern in Thüringen am geringsten   “ im PDF-Format

Im Jahr 2018 war der prozentuelle Verdienstunterschied zwischen Frauen und Männern in Thüringen – der sogenannte unbereinigte Gender Pay Gap – mit 6,3 Prozent so gering wie in keinem anderen Bundesland. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik erzielten Frauen in Thüringen einen durchschnittlichen Bruttostundenverdienst von 15,62 Euro (+6,1 Prozent zum Vorjahr), während der durchschnittliche Bruttostundenverdienst von Thüringer Männern bei 16,67 Euro (+6,8 Prozent zum Jahr 2017) lag.

Pressemitteilung 008 vom 15. Januar 2021

Thüringer Industrie von Januar bis November 2020

zur Pressemitteilung 008 vom 15. Januar 2021: „Thüringer Industrie von Januar bis November 2020 “ im PDF-Format

Die Thüringer Industrie erzielte in den ersten 11 Monaten 2020 rund 27,4 Milliarden Euro Umsatz. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, lagen die Umsätze (bei 3 Arbeitstagen mehr) in den Industriebetrieben mit 50 und mehr Beschäftigten um 8,6 Prozent bzw. 2,6 Milliarden Euro unter dem Vorjahreszeitraum. Die Corona-Krise prägt damit noch immer die Konjunkturdaten der Thüringer Industrie.

Pressemitteilung 007 vom 14. Januar 2021

Zunahme des Bauvolumens bei neuen Nichtwohngebäuden

zur Pressemitteilung 007 vom 14. Januar 2021: „Zunahme des Bauvolumens bei neuen Nichtwohngebäuden“ im PDF-Format

Die Bauaufsichtsbehörden gaben von Januar bis November 2020 im Nichtwohnbau insgesamt 793 neue Gebäude zum Bau frei. Die zum Zeitpunkt der Baugenehmigung veranschlagten Baukostensumme (ohne Grundstücks-, Erschließungs- und Baunebenkosten) betrugen 701 Millionen Euro. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik entspricht die Neubauinvestition einem Plus von 253 Millionen Euro. Für Gewerbeobjekte wurden gegenüber der vergleichbaren Zeitspanne des Vorjahres 14 Genehmigungen weniger erteilt.

Pressemitteilung 006 vom 12. Januar 2021

Inflationsrate in Thüringen 2020 im Durchschnitt 0,9 Prozent
Die Energiepreise und die Mehrwertsteuersenkung dämpften 2020 die Inflationsrate

zur Pressemitteilung 006 vom 12. Januar 2021: „Inflationsrate in Thüringen 2020 im Durchschnitt 0,9 Prozent <br><thin>Die Energiepreise und die Mehrwertsteuersenkung dämpften 2020 die Inflationsrate </thin>“ im PDF-Format

Im Jahr 2020 lagen die Verbraucherpreise um durchschnittlich 0,9 Prozent über dem Vorjahresniveau. Ein Jahr zuvor betrug die durchschnittliche Jahresteuerungsrate 1,4 Prozent. Nach Mitteilung des Statistischen Landesamtes stiegen die Verbraucherpreise im Jahr 2020 auf einen durchschnittlichen Index von 106,3 Prozent (Basis 2015=100).

Pressemitteilung 005 vom 8. Januar 2021

Thüringer Tourismus im Oktober 2020
Zahl der Gäste deutlich gesunken

zur Pressemitteilung 005 vom 8. Januar 2021: „Thüringer Tourismus im Oktober 2020<br><thin>Zahl der Gäste deutlich gesunken</thin>“ im PDF-Format

Im Oktober 2020 wurden nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik in den Thüringer Beherbergungsstätten (mit 10 und mehr Betten) und auf Campingplätzen (ohne Dauercamping) insgesamt 339 Tausend Gästeankünfte gezählt. Das waren 8,6 Prozent weniger (−32 Tausend Ankünfte) als im Oktober 2019. Die Zahl der Übernachtungen sank um 1,9 Prozent auf 949 Tausend. Die Verweildauer pro Gast lag mit durchschnittlich 2,8 Tagen über dem Niveau des Vorjahresmonats (2,6 Tage).

Pressemitteilung 004 vom 7. Januar 2021

Mehr als 10 000 Einwohner weniger in den ersten 9 Monaten des Jahres 2020 in Thüringen

zur Pressemitteilung 004 vom 7. Januar 2021: „Mehr als 10 000 Einwohner weniger in den ersten 9 Monaten des Jahres 2020 in Thüringen“ im PDF-Format

Am 30. September 2020 hatte Thüringen 2 123 153 Einwohner, davon 1 072 367 Personen weiblichen und 1 050 786 männlichen Geschlechts. Damit verringerte sich nach vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik die Bevölkerungszahl seit Jahresbeginn bis zum 30. September 2020 um 10 225 Personen bzw. um 0,48 Prozent. Im Vergleich zum 30. September 2019 nahm Thüringens Einwohnerzahl um 11 240 Personen bzw. um 0,53 Prozent ab.

Weitere Pressemitteilungen »

Aktuelle Aufsätze aus dem Monatsheft:

aus dem Monatsheft November 2020

Thüringen aktuell

Thüringen aktuell - Ausgabe November 2020 im PDF-Format öffnen

Die wirtschaftliche Entwicklung in den Thüringer Betrieben des Bereiches Bergbau und Verarbeitendes Gewerbe konnte sich auch im Monat August 2020 nicht entspannen. Sowohl die Umsätze als auch die Produktivität, die Beschäftigtenzahl und die Auftragseingänge lagen unter den Werten vom August 2019 (bei einem Arbeitstag weniger). Auch im Vergleich zum Vormonat gingen, mit Ausnahme der Beschäftigtenzahl, alle betrachteten Kennziffern zurück (bei 2 Arbeitstagen weniger).

Im Bauhauptgewerbe war die wirtschaftliche Entwicklung sowohl beim Umsatz als auch bei der Produktivität und beim Auftragseingang im August schwächer als im Vormonat. Bei der Zahl der Beschäftigten wurde dagegen der Höchststand im Jahresverlauf ermittelt. Auch gegenüber August 2019 waren der Umsatz, die Produktivität und der Auftragseingang rückläufig.

Die Zahl der Arbeitslosen stieg im August 2020 gegenüber dem Vormonat leicht an. Die Arbeitslosenzahl lag auch deutlich über dem Niveau des Vorjahres, hier zeigt sich weiterhin der Einfluss der Corona-Pandemie. Die Arbeitslosenquote erreichte im August 2020 im Jahresverlauf ihren Höchstwert.

aus dem Monatsheft November 2020

30 Jahre Thüringen – Blickwinkel der amtlichen Statistik
TEIL II - Wirtschaft

Aufsatz „30 Jahre Thüringen – Blickwinkel der amtlichen Statistik <br>
TEIL II - Wirtschaft“ im PDF-Format öffnen

Im Oktober 2020 feierte die Bundesrepublik Deutschland den 30. Jahrestag der Deutschen Einheit. Thüringen zelebriert zugleich ein doppeltes Jubiläum mit der historischen Gründung des Freistaats wie auch seiner Wiedergründung 1990. Beide Gründungen sind Ausdruck und Ergebnis einer demokratischen Ermächtigung, die in ihrem Umfang revolutionär war. Das ist heute Anlass sich zu erinnern und es gibt Gelegenheit, darüber nachzudenken, wie sich der Freistaat in 30 Jahren entwickelt hat.

aus dem Monatsheft November 2020

Bauen und Wohnen in Thüringen

Aufsatz „Bauen und Wohnen in Thüringen“ im PDF-Format öffnen

Die Hochbaustatistik, auch als Bautätigkeitsstatistik bezeichnet, erhält ihre Daten sowohl aus den Verwaltungsunterlagen der Bauaufsichtsbehörden als auch von den Bauherren und Gemeinden. Die Bautätigkeitsstatistik ist keine Befragung, sondern knüpft an den Verwaltungsvollzug an. Unmittelbarer Erhebungsgegenstand ist das Gebäude, das entweder als Wohngebäude oder als Nichtwohngebäude gekennzeichnet wird und im konkreten weitere Untergliederungen nach der Art des Gebäudes beinhaltet. So sind z. B. die Wohngebäude nachzuweisen als Ein-, Zwei- oder Mehrfamilienhäuser oder als Wohnheime. Wohngebäude sind alle Gebäude, die mindestens zur Hälfte der Gesamtnutzfläche zu Wohnzwecken genutzt werden. Zu den Wohngebäuden gehören unter anderem auch Wohnheime mit eigener Haushaltsführung der Bewohner.

Baufreigaben für den Neubau gab es für Thüringer Bauherren in den Jahren 2015 bis 2019 für 21131 Wohnungen. Gegenüber den Jahren 2010 bis 2014 errechnet sich ein Genehmigungsplus von 45,5 Prozent.