Direkt zum Inhalt
Ende des Menüs

Aktuelle Pressemitteilungen

Hier finden Sie die jeweils neuesten Pressemitteilungen in Kurzform.

»  27.02.2020046/2020Landwirtschaftszählung 2020
Im Frühjahr 2020 findet bundesweit eine Landwirtschaftszählung statt. Sie ist Teil der weltweiten Agrarzensen, die von der Organisation für Ernährung und Landwirtschaft der Vereinten Nationen (FAO) für das Jahr 2020 vorgesehen wurden. In den nächsten Tagen erhalten 3 700 landwirtschaftliche Betriebe Thüringens ab einer bestimmten Mindestgröße Post vom Thüringer Landesamt für Statistik mit den Zugangsdaten zum Online-Fragebogen.
mehr dazu »
»  26.02.2020045/2020Rund 25 000 Studierende mehr im Wintersemester 2019/20 in Thüringen
Im Wintersemester 2019/20 hatten sich an den Thüringer Hochschulen nach vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik 74 612 Studierende eingeschrieben. Im Vergleich zum Wintersemester 2018/19 stieg die Zahl der Studierenden um 50,7 Prozent (+25 102 Studierende). Der starke Anstieg der Studierendenzahlen lässt sich durch den Umzug der privaten Fachhochschule IUBH Internationale Hochschule von Bad Honnef nach Erfurt erklären. Die IUBH Internationale Hochschule zählte im Wintersemester 2019/20 insgesamt 24 841 Studierende.
mehr dazu »
»  25.02.2020044/2020Zahl der heranwachsenden Verurteilten gestiegen
An den Thüringer Gerichten wurden im Jahr 2018 insgesamt 18 589 Personen schuldig gesprochen. Die Zahl der Verurteilten sank somit gegenüber dem Jahr zuvor um 0,7 Prozent. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, ist dieser Rückgang auf die Altersgruppen der Jugendlichen und der Erwachsenen zurückzuführen. Bei den Heranwachsenden sind dagegen steigende Verurteiltenzahlen zu verzeichnen. Die 18- bis unter 21-Jährigen sind auch die Altersgruppe mit der höchsten Verurteiltenziffer. Je 100 000 Heranwachsende der deutschen Thüringer Bevölkerung wurden 2 199 Personen rechtskräftig verurteilt. Zum Vergleich: Bei den Jugendlichen (14 bis unter 18 Jahre) betrug der Anteil 693 Verurteilte und bei den Erwachsenen 864 Verurteilte je 100 000 Personen der jeweiligen Bevölkerungsgruppe.
mehr dazu »
»  24.02.2020043/2020Regionales Ranking in der Thüringer Industrie 2019
Spitzenreiter Ilm-Kreis mit 421 Millionen Umsatzzuwachs
Die Thüringer Industriebetriebe mit 50 und mehr Beschäftigten erzielten im Jahr 2019 mit 32,4 Milliarden Euro rund 195 Millionen Euro höhere Umsätze als 2018. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, verzeichneten acht Landkreise und drei kreisfreie Städte Umsatzzuwächse. Drei kreisfreie Städte und neun Landkreise mussten Umsatzeinbußen hinnehmen. Vier Landkreise und eine kreisfreie Stadt erwirtschafteten jeweils ein Umsatzvolumen von über zwei Milliarden Euro. Der Ilm-Kreis konnte sich 2019 wieder als Umsatzspitzenreiter mit einem Umsatz von 3 341 Millionen Euro behaupten. Es folgten der Wartburgkreis mit 2 711 Millionen Euro und der Landkreis Gotha mit 2 682 Millionen Euro Umsatz. Beste kreisfreie Stadt war Jena mit 2 077 Millionen Euro Umsatz.
mehr dazu »
»  21.02.2020042/2020Thüringer Tourismus 2019:
Fünf Prozent mehr Gäste und Übernachtungen
Im Jahr 2019 wurden nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik in den Thüringer Beherbergungsstätten (mit zehn und mehr Betten) und auf Campingplätzen (ohne Dauercamping) insgesamt 4,0 Millionen Gästeankünfte gezählt. Das waren 5,1 Prozent mehr (+196 Tausend Ankünfte) als im Jahr 2018. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 5,0 Prozent auf reichlich 10 Millionen (+491 Tausend). Damit wurden in Thüringen im Jahr 2019 erstmals seit Beginn der Erhebung der Beherbergungsstatistik im Jahr 1991 mehr als 4 Millionen Gästeankünfte und über 10 Millionen Übernachtungen registriert. Die Verweildauer pro Gast lag mit durchschnittlich 2,6 Tagen auf dem gleichen Niveau wie im Jahr 2018.
mehr dazu »
»  20.02.2020041/2020Zahl der Erwerbspersonen in Thüringen sinkt voraussichtlich bis 2040 um ein Viertel
Die Zahl der Erwerbspersonen in Privathaushalten wird bis 2040 gegenüber 2018 voraussichtlich um 24,5 Prozent bzw. 266 Tausend Personen zurückgehen. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Erwerbspersonenvorausberechnung des Thüringer Landesamtes für Statistik auf Basis der 2. regionalisierten Bevölkerungsvorausberechnung (2. rBv). Nach dem berechneten Status-Quo-Szenario sinkt aufgrund des generellen Bevölkerungsrückgangs die Zahl der Erwerbspersonen von 1 085 Tausend im Jahr 2018 auf 819 Tausend im Jahr 2040.
mehr dazu »
»  19.02.2020040/2020Thüringer Einzelhandel 2019
Mehr Teilzeitbeschäftigte und höhere Umsätze
Die Umsätze der Thüringer Einzelhandelsunternehmen lagen im Jahr 2019 nach vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik real (inflationsbereinigt) um 1,3 Prozent über dem Niveau des Jahres 2018. Nominal (d. h. in jeweiligen Preisen) stiegen die Umsätze im Vergleich zum Vorjahr um 2,1 Prozent an. Die Zahl der Beschäftigten lag insgesamt 0,5 Prozent über dem im Vorjahr erreichten Wert. Dabei sank die Zahl der Vollzeitbeschäftigten jedoch im Vergleich zum Jahr 2018 um 0,7 Prozent, während die Zahl der Teilzeitbeschäftigten um 1,2 Prozent anstieg. Fast zwei Drittel aller Beschäftigten arbeiteten 2019 im Thüringer Einzelhandel in Teilzeit.
mehr dazu »
»  18.02.2020039/2020Thüringer Gastgewerbe 2019
Umsatz real um 1,9 Prozent gesunken
Die Unternehmen des Thüringer Gastgewerbes setzten nach vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik im Jahr 2019 real (preisbereinigt) 1,9 Prozent weniger um als im Vorjahr. Nominal (in jeweiligen Preisen) lagen die Umsätze hingegen mit einem Plus von 0,4 Prozent knapp über dem Niveau des Vorjahres. Die Beschäftigtenzahl stieg um 0,2 Prozent, wobei die Zahl der Vollzeitbeschäftigten allerdings um 2,0 Prozent abnahm. Die Zahl der Teilzeitbeschäftigten stieg hingegen im Vergleich zum Jahr 2018 um 1,8 Prozent an.
mehr dazu »
»  17.02.2020038/2020Herstellung von Kraftwagen und Kraftwagenteilen wieder erfolgreichste Branche 2019 in Thüringen
Die Thüringer Industriebetriebe mit 50 und mehr Beschäftigten erzielten nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik im Jahr 2019 wiederum einen Rekordumsatz in Höhe von 32,4 Milliarden Euro. Die Zahl der Beschäftigten erhöhte sich um 738 Personen auf 148 846 Beschäftigte.
mehr dazu »
»  14.02.2020037/2020Erheblicher Rückgang des Thüringer Bierabsatzes
Steigende Absatzzahlen bei Biermischungen
Im Jahr 2019 wurden von den Thüringer Brauereien und Bierlagern 2,9 Millionen Hektoliter Bier abgesetzt. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 9,7 Prozent bzw. 315 Tausend Hektoliter weniger als im Vorjahr und gleichzeitig die geringste Absatzmenge seit dem Jahr 2000.
mehr dazu »
»  14.02.2020036/2020Thüringer Außenhandel im 3. Vierteljahr 2019
Auffällige Entwicklungen für einzelne Warenuntergruppen und einzelne Partnerländer
Im 3. Vierteljahr 2019 wurden von Thüringen Waren im Wert von 3,9 Milliarden Euro exportiert und Waren im Wert von 2,8 Milliarden Euro importiert. Der Warenwert der Thüringer Exporte erhöhte sich gegenüber dem 3. Vierteljahr 2018 um 1,0 Prozent. Die Thüringer Importe stiegen im gleichen Zeitraum um 4,0 Prozent. Im 3. Vierteljahr 2019 waren die Vereinigten Staaten das bedeutendste Empfängerland der Thüringer Exporte. Die Volksrepublik China stand an erster Stelle der bedeutendsten Lieferländer der Thüringer Importe.
mehr dazu »
»  14.02.2020035/2020Thüringer Außenhandel im Jahr 2018:
Exporte und Importe nehmen weiter zu
Nach endgültigen Ergebnissen der Außenhandelsstatistik für das Jahr 2018 erreichte der Warenwert der Thüringer Exporte im Jahr 2018 ein Volumen von 15,5 Milliarden Euro und lag damit um 2,1 Prozent über dem Wert des Jahres 2017. Thüringens Importe erreichten nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik im Jahr 2018 ein Volumen von 11,3 Milliarden Euro und stiegen damit gegenüber dem Jahr 2017 im Warenwert um 8,3 Prozent an. Im Jahr 2018 waren die Vereinigten Staaten das wichtigste Empfängerland Thüringer Waren. Die meisten Importe bezog Thüringen im gleichen Zeitraum aus der Volksrepublik China.
mehr dazu »
»  13.02.2020034/202056 Eheschließungen am Valentinstag in Thüringen 2019
Der Valentinstag 2020 steht vor der Tür. Der Tag der Liebenden bedeutet nicht nur für Blumenläden und Pralinenhersteller eine erhöhte Geschäftstätigkeit – auch die Standesämter sind an diesem Tag besonders gefragt. Für das Thüringer Landesamt für Statistik stellt dieser Tag einen guten Anlass dar, einen Blick auf die Eheschließungsstatistik des letztjährigen Valentinstages zu werfen. Traditionell ziehen am Valentinstag mehr Eheschließungswillige vor die Standesämter als an einem durchschnittlichen Februartag. Nach einer vorläufigen Auswertung gaben sich am 14.02.2019 in Thüringer Standesämtern 56 Paare das Ja-Wort. Das waren mehr als viermal so viele Paare wie an einem durchschnittlichen Februartag des Jahres 2019 (13 Eheschließungen pro Tag).
mehr dazu »
»  13.02.2020033/2020Thüringer Industrie 2019 um 0,6 Prozent gewachsen
Die Thüringer Industrie erzielte im Jahr 2019 über 32,4 Milliarden Euro Umsatz. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, ist das Ergebnis seit 2005 tendenziell gestiegen und erreichte im Jahr 2019 ein neues Umsatzhoch. In den 849 Industriebetrieben mit 50 und mehr Beschäftigten wurden 2019 gegenüber dem Jahr 2018 (bei einem Arbeitstag weniger) insgesamt 0,6 Prozent bzw. 195 Millionen Euro Wachstum verzeichnet.
mehr dazu »
»  12.02.2020032/2020Weniger Gewerbeanmeldungen und -abmeldungen von Januar bis November 2019 in Thüringen
In Thüringen gab es von Januar bis November 2019 gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum sowohl weniger Gewerbeanmeldungen als auch weniger Gewerbeabmeldungen. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik blieben die 10 275 Gewerbeanmeldungen mit 97 Anzeigen unter Vorjahresniveau (–0,9 Prozent). Die Anzahl der Gewerbeabmeldungen ging auf 11 091 Anzeigen (–639 Anzeigen bzw. –5,4 Prozent) zurück. Auf 100 Anmeldungen kamen 108 Abmeldungen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 113 Abmeldungen.
mehr dazu »
»  11.02.2020031/2020Weniger Insolvenzverfahren von Januar bis November 2019 in Thüringen
Die Thüringer Amtsgerichte entschieden von Januar bis November 2019 über 2 060 Insolvenzverfahren. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik insgesamt 266 Anträge weniger als im Vorjahreszeitraum (–11,4 Prozent). Auf Unternehmen entfielen 9,9 Prozent aller Verfahren und auf übrige Schuldner (natürliche Personen als Gesellschafter u. Ä., ehemals selbständig Tätige, private Verbraucher sowie Nachlässe und Gesamtgut) 90,1 Prozent.
mehr dazu »
»  10.02.2020030/2020Vorbereitung des Zensus 2021 in Thüringen schreitet voran
Bestandslistenlieferung der Wohnungsunternehmen
Wohnungsunternehmen einschließlich Verwaltungen sind im Rahmen der Gebäude- und Wohnungszählung (GWZ) beim Zensus 2021 für eine große Zahl von Gebäuden mit Wohnraum und Wohnungen auskunftspflichtig.
mehr dazu »
»  06.02.2020029/2020Inflationsrate in Thüringen zum Jahresbeginn 1,8 Prozent
Gegenüber dem Vormonat verzeichneten die Verbraucherpreise im Januar nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik einen Rückgang von 0,7 Prozent und erreichten einen Indexstand von 105,4 Prozent (Basis 2015=100).
mehr dazu »
»  05.02.2020028/2020Rückgang der Unfälle mit Personenschäden und verunglückten Personen im November 2019
Nach vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik meldete die Thüringer Polizei im November 2019 insgesamt 4 188 Unfälle. Zum November 2018 ist dies ein Rückgang um 9,4 Prozent.
mehr dazu »
»  04.02.2020027/2020Das Durchschnittsalter Thüringer Mütter stieg seit 1991 um 5,5 Jahre
Altersabstand zwischen Vätern und Müttern ist geringer geworden
Das Alter der Mütter bei Geburt ihrer Kinder hat sich auch im Jahr 2018 in Thüringen in ein immer höheres Lebensalter verschoben. Dieses lag mit durchschnittlich 30,7 Jahren deutlich über dem des Jahres 1991, als das Durchschnittsalter der Thüringer Mütter noch 25,2 Jahre betrug. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik stieg das Durchschnittsalter Thüringer Mütter in den vergangenen drei Jahrzehnten somit um 5,5 Jahre. Dieser Anstieg verlief, mit einer Ausnahme im Jahr 2005, bis 2018 kontinuierlich.
mehr dazu »
»  03.02.2020026/2020Zahl der Krankenhauspatienten sinkt in Thüringen bis 2040
Die Zahl der vollstationär behandelten Patienten in Thüringer Krankenhäusern wird bis 2040 gegenüber 2017 voraussichtlich leicht um 1,9 Prozent bzw. 11 Tausend Fälle zurückgehen. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Vorausberechnung der Krankenhausfälle des Thüringer Landesamtes für Statistik auf Basis der 2. regionalisierten Bevölkerungsvorausberechnung (2. rBv). Nach einem leichten Anstieg auf 598 Tausend Fälle im Jahr 2020 (+0,8 Prozent) sinkt die Zahl der vollstationär zu behandelnden Patienten anschließend kontinuierlich auf 582 Tausend im Jahr 2040 (–2,7 Prozent). Männer und Frauen werden von dieser Entwicklung voraussichtlich etwas unterschiedlich betroffen sein. Während die Zahl der zu behandelnden Frauen den Berechnungen zufolge bis 2040 um 4,5 Prozent sinkt, steigt die Zahl männlicher Krankenhausfälle um 0,7 Prozent.
mehr dazu »
»  31.01.2020025/2020Mikrozensus 2020 – Eine repräsentative Haushaltsbefragung der amtlichen Statistik
Wie leben alleinerziehende Mütter und Väter? Wie ist die Lebenssituation älterer Menschen? Wie entwickelt sich die Anzahl der Familien und anderer Lebensformen? Wie steht es um die Ausbildung der Bevölkerung? Antworten auf solche und andere Fragen, die die Bevölkerungs-, Haushalts- und Familienstruktur, den Arbeitsmarkt sowie die soziale und wirtschaftliche Lage der Gesellschaft betreffen, gibt der Mikrozensus, die jährliche repräsentative Haushaltsbefragung in Deutschland.
mehr dazu »
»  30.01.2020024/2020Thüringer Tourismus im November 2019
Zahl der Gästeübernachtungen stieg um 10 Prozent
Im November 2019 buchten gut 296 Tausend Gäste über 721 Tausend Übernachtungen in den Thüringer Beherbergungsstätten mit 10 und mehr Betten und auf Campingplätzen (ohne Dauercamping). Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 7,1 Prozent mehr Gäste und 10,0 Prozent mehr Übernachtungen als im November 2018.
mehr dazu »
»  29.01.2020023/2020Zahl der Erwerbstätigen in Thüringen im Jahr 2019 leicht rückläufig
Im Jahr 2019 hatten im Jahresdurchschnitt 1 046 200 Personen einen Arbeitsplatz in Thüringen. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik ist die Zahl der Erwerbstätigen in Thüringen im Jahr 2019 gegenüber dem Vorjahr um 0,2 Prozent (1 700 Personen) gesunken. Die Entwicklung der Zahl der Erwerbstätigen im Freistaat blieb damit das neunte Jahr in Folge deutlich hinter der in Deutschland zurück. In der Bundesrepublik erhöhte sich die Zahl der Erwerbstätigen im Jahr 2019 um 0,9 Prozent (+402 000 Personen), im früheren Bundesgebiet (ohne Berlin) ebenfalls um 0,9 Prozent (+339 900 Personen) und im Gebiet der neuen Bundesländer (ohne Berlin) um 0,2 Prozent (+12 500 Personen).
mehr dazu »
»  28.01.2020022/2020Zahl der Inhaftierten auf Vorjahresniveau
Am 31. März 2019 waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 1 283 Strafgefangene (einschließlich Sicherungsverwahrte) in den Thüringer Justizvollzugsanstalten und der Jugendstrafanstalt inhaftiert. Außerdem befanden sich 241 Personen in Untersuchungshaft, 11 in Jugendarrest und 20 Personen in sonstiger Haft.
mehr dazu »
»  27.01.2020021/2020Mehr als 6 000 Promovierende an Thüringer Hochschulen
Zum Jahresende 2018 waren 6 212 Promovierende als Doktorandinnen oder Doktoranden an den fünf Hochschulen Thüringens, die über Promotionsrecht verfügen, angenommen. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, waren knapp die Hälfte davon Frauen (45,3 Prozent bzw. 2 817 Personen).
mehr dazu »
»  24.01.2020020/2020Veröffentlichung „Thüringer Kreise im Vergleich, Ausgabe 2019“ erschienen
Das Thüringer Landesamt für Statistik hat die Publikation „Thüringer Kreise im Vergleich“ veröffentlicht. Die Neuerscheinung beschäftigt sich mit der Entwicklung der einzelnen Landkreise und der kreisfreien Städte Thüringens. Dabei werden neben den Informationen zu den allgemeinen und geografischen Angaben in den Landkreisen und kreisfreien Städten auch wirtschaftliche und soziale Strukturen mit Entwicklungstendenzen aufgezeigt. Im Wesentlichen beziehen sich die statistischen Daten auf die Jahre 2010 und 2018 und beinhalten neben den absoluten Daten auch Veränderungsraten und Anteilsgrößen.
mehr dazu »
»  23.01.2020019/2020Preisermittler für die monatliche Erhebung von Verbraucherpreisen gesucht
Das Thüringer Landesamt für Statistik sucht im Raum Nordhausen Preisermittler auf Basis einer geringfügigen selbständigen Tätigkeit für die monatliche Preiserhebung.
mehr dazu »
»  22.01.2020018/2020Auftragseingangs- und Umsatzentwicklung bis November im Thüringer Bauhauptgewerbe
Öffentlicher und Straßenbau an erster Stelle
Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik wurden von Januar bis November 2019 in den Betrieben des Thüringer Bauhauptgewerbes mit im Allgemeinen 20 und mehr tätigen Personen Aufträge in Höhe von 2 Milliarden Euro angenommen. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist dies ein Zuwachs von 63 Millionen Euro bzw.um 3,2 Prozent. Den höchsten Anteil an den Auftragseingängen insgesamt konnte der Öffentliche und Straßenbau mit 57,5 Prozent verbuchen. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erhöhte sich das Auftragsvolumen in dieser Bauart um 5,7 Prozent.
mehr dazu »
»  21.01.2020017/2020Rund 8 750 Einwohner weniger in den ersten neun Monaten des Jahres 2019 in Thüringen
Knapper positiver Wanderungssaldo von 847 Personen
Am 30. September 2019 hatte Thüringen 2 134 393 Einwohner, davon 1 077 672 Personen weiblichen und 1 056 721 männlichen Geschlechts. Damit verringerte sich nach vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik die Bevölkerungszahl seit Jahresbeginn bis zum 30. September 2019 um 8 752 Personen bzw. um 0,41 Prozent. Im Vergleich zum 30. September 2018 nahm Thüringens Einwohnerzahl um 9 518 Personen bzw. um 0,44 Prozent ab.
mehr dazu »
»   nach oben
© Thüringer Landesamt für Statistik, Europaplatz 3, 99091 Erfurt – Postfach 90 01 63, 99104 Erfurt