Designelement im Header
Direkt zum Inhalt
Ende des Menüs

Aktuelle Pressemitteilungen

Hier finden Sie die jeweils neuesten Pressemitteilungen in Kurzform.

zur Pressemitteilung 074 vom 19. April 2024: „Rund 144 000 Studierende im Wintersemester 2023/24 in Thüringen“ im PDF-Format
Pressemitteilung 074 vom 19. April 2024:  

Rund 144 000 Studierende im Wintersemester 2023/24 in Thüringen

Im Wintersemester 2023/24 waren nach vorläufigen Ergebnissen des Thüringer Landesamtes für Statistik 144 391 Studierende (Vorjahr: 135 974 Studierende) an einer Hochschule in Thüringen eingeschrieben, darunter 60,4 Prozent Frauen. Damit stieg die Zahl der Studierenden weiter an (+6,2 Prozent), wobei der Anstieg erneut überwiegend auf den Zuwachs an Studierenden an der IU Internationale Hochschule in Erfurt zurückzuführen ist.

zur Pressemitteilung 073 vom 18. April 2024: „Baugenehmigungen zum Jahresbeginn 2024“ im PDF-Format
Pressemitteilung 073 vom 18. April 2024:  

Baugenehmigungen zum Jahresbeginn 2024

In den ersten 2 Monaten 2024 wurde nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik mit 461 Anträgen der Bau von 474 Wohnungen genehmigt, darunter 324 Wohnungen durch Neubau. Mittels baulicher Veränderungen an bestehenden Gebäuden, z. B. durch Umbau-, Ausbau-, Erweiterungs- oder Wiederherstellungsmaßnahmen, werden 150 Wohnungen entstehen, darunter 147 Wohnungen in Wohngebäuden.

zur Pressemitteilung 072 vom 17. April 2024: „Holz- und Schadholzeinschlag in Thüringens Wäldern erneut gestiegen“ im PDF-Format
Pressemitteilung 072 vom 17. April 2024:  

Holz- und Schadholzeinschlag in Thüringens Wäldern erneut gestiegen

Im vergangenen Jahr wurden in Thüringen 6,8 Millionen Kubikmeter Holz eingeschlagen. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, war das gegenüber dem Vorjahr knapp ein Drittel (+1,7 Millionen Kubikmeter bzw. +32 Prozent) mehr Holz. Das langjährige Mittel der Jahre 2017/2022 wurde um knapp zwei Drittel (+64 Prozent) übertroffen. Ein Großteil (86 Prozent) des gesamten Holzeinschlages resultierte aus der Bergung von geschädigtem Holz.

zur Pressemitteilung 071 vom 16. April 2024: „3 145 Ehescheidungen im Jahr 2023 in Thüringen <br><thin>Zahl der Scheidungen innerhalb der letzten 2 Jahrzehnte deutlich gesunken</thin>“ im PDF-Format
Pressemitteilung 071 vom 16. April 2024:  

3 145 Ehescheidungen im Jahr 2023 in Thüringen
Zahl der Scheidungen innerhalb der letzten 2 Jahrzehnte deutlich gesunken

Im Jahr 2023 haben die Gerichte in Thüringen 3 145 Ehen geschieden. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik 192 Scheidungen bzw. 5,8 Prozent weniger als im Jahr 2022 und 2 413 Scheidungen bzw. 43,4 Prozent weniger als 2003 – dem Jahr mit den meisten Ehelösungen in Thüringen seit der Wiedervereinigung. Die Anzahl der geschiedenen Ehen in Relation zur Bevölkerung lag 2023 bei 1,5 Scheidungen je 1 000 Einwohner und damit 36,6 Prozent unter dem Wert des Jahres 2003 (2,3 Scheidungen je 1 000 Einwohner).

zur Pressemitteilung 070 vom 15. April 2024: „Thüringer Industrie in den ersten 2 Monaten im Jahr 2024 mit rückläufigem Umsatz“ im PDF-Format
Pressemitteilung 070 vom 15. April 2024:  

Thüringer Industrie in den ersten 2 Monaten im Jahr 2024 mit rückläufigem Umsatz

Die Thüringer Industrie erzielte in den ersten 2 Monaten 2024 rund 5,9 Milliarden Euro Umsatz. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, lagen die Umsätze (bei 1 Arbeitstag mehr) in den Industriebetrieben mit 50 und mehr Beschäftigten um 7,5 Prozent bzw. 476,3 Millionen Euro unter dem Vorjahreszeitraum. Preisbereinigt verzeichnete der Umsatz nach vorläufigen Angaben bis Februar 2024 ein Minus von 1,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

zur Pressemitteilung 069 vom 10. April 2024: „86 Milliarden steuerbarer Umsatz in 2022“ im PDF-Format
Pressemitteilung 069 vom 10. April 2024:  

86 Milliarden steuerbarer Umsatz in 2022

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik erzielten 65 453 umsatzsteuerpflichtige Unternehmen mit Hauptsitz in Thüringen im Jahr 2022 einen nicht preisbereinigten steuerbaren Umsatz in Höhe von 86,0 Milliarden Euro. Der steuerbare Umsatz stieg gegenüber dem Vorjahr um 14,7 Prozent. Im Durchschnitt erzielte jedes Thüringer Unternehmen einen Umsatz von 1 315 Tausend Euro.

zur Pressemitteilung 068 vom 9. April 2024: „Zum Tag der Geschwister am 10. April 2024: Mehr Thüringer Geschwisterkinder als vor 10 Jahren“ im PDF-Format
Pressemitteilung 068 vom 9. April 2024:  

Zum Tag der Geschwister am 10. April 2024: Mehr Thüringer Geschwisterkinder als vor 10 Jahren

Wie das Thüringer Landesamt für Statistik anlässlich des Tages der Geschwister am 10. April mitteilt, lebten in Thüringen nach vorläufigen Ergebnissen des Mikrozensus im Jahr 2023 rund 286 Tausend Kinder mit Geschwistern in der Familie zusammen. Das entspricht 63,4 Prozent der 2023 in Thüringer Familien lebenden 451 Tausend Kinder. Gegenüber 2013 stieg die Zahl der Geschwisterkinder um 46 Tausend bzw. 19,2 Prozent, während die Zahl der Kinder in den Familien insgesamt nur um 4,4 Prozent zunahm. Etwas mehr als zwei Drittel der Geschwisterkinder wohnten 2023 mit 1 Geschwisterkind im Haushalt zusammen und entsprechend rund ein Drittel mit 2 und mehr Geschwistern.

zur Pressemitteilung 067 vom 8. April 2024: „Inflationsrate in Thüringen im März 2,0 Prozent“ im PDF-Format

Bild: Thüringer Landesamt für Statistik

Dieses Werk ist lizensiert unter CC BY 4.0  

Pressemitteilung 067 vom 8. April 2024:  

Inflationsrate in Thüringen im März 2,0 Prozent

Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik erhöhten sich die Verbraucherpreise gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,0 Prozent. Im Vergleich zum Monat Februar stiegen die Preise um durchschnittlich 0,4 Prozent. Der Verbraucherpreisindex erreichte einen Indexstand von 119,6 (Basis 2020=100). Die Jahresteuerungsrate sank von 2,5 Prozent im Februar auf 2,0 Prozent im März. Damit setzte sich der Trend einer abflauenden Teuerung aus dem Jahr 2023 weiter fort.

zur Pressemitteilung 066 vom 2. April 2024: „Veröffentlichung „Thüringer Kreise im Vergleich“<br><thin>Ausgabe 2023 erschienen</thin>“ im PDF-Format

Bild: Thüringer Landesamt für Statistik

Dieses Werk ist lizensiert unter CC BY 4.0  

Pressemitteilung 066 vom 2. April 2024:  

Veröffentlichung „Thüringer Kreise im Vergleich“
Ausgabe 2023 erschienen

Das Thüringer Landesamt für Statistik hat die Publikation „Thüringer Kreise im Vergleich“ veröffentlicht. Die Neuerscheinung beschäftigt sich mit der Entwicklung der einzelnen Landkreise und der kreisfreien Städte Thüringens. Dabei werden neben den Informationen zu den allgemeinen und geografischen Angaben in den Landkreisen und kreisfreien Städten auch wirtschaftliche und soziale Strukturen mit Entwicklungstendenzen aufgezeigt. Die Veröffentlichung bietet Informationen zu unterschiedlichen Themenbereichen, z. B. Bevölkerung, Arbeitsmarkt, Wirtschaft, Tourismus, Bildung, Gesundheit und Finanzen. Im Wesentlichen beziehen sich die statistischen Daten auf das Jahr 2022 im Vergleich zum Vorjahr 2021 und beinhalten neben den absoluten Zahlen auch Veränderungsraten und Anteilsgrößen.

zur Pressemitteilung 065 vom 28. März 2024: „2023 leichter Rückgang der Thüringer Wirtschaftsleistung“ im PDF-Format
Pressemitteilung 065 vom 28. März 2024:  

2023 leichter Rückgang der Thüringer Wirtschaftsleistung

Nach vorläufigen Berechnungen für das Jahr 2023 sank das Bruttoinlandsprodukt Thüringens gegenüber dem Vorjahr preisbereinigt um 0,1 Prozent. Dies teilt das Thüringer Landesamt für Statistik auf Grundlage derzeit verfügbarer Wirtschaftsdaten mit. In Deutschland lag der Rückgang des Bruttoinlandsprodukts bei 0,3 Prozent. Sowohl in Thüringen als auch in Deutschland nahm die Bruttowertschöpfung in den Dienstleistungsbereichen zu, im Produzierenden Gewerbe nahm sie ab.

zur Pressemitteilung 064 vom 28. März 2024: „Bauleistungspreise für Wohngebäude im Februar 2024 3,6 Prozent über dem Vorjahresniveau<br><thin>Tendenz der Teuerungsrate seit dem 2. Halbjahr 2023 weiterhin rückläufig</thin>“ im PDF-Format
Pressemitteilung 064 vom 28. März 2024:  

Bauleistungspreise für Wohngebäude im Februar 2024 3,6 Prozent über dem Vorjahresniveau
Tendenz der Teuerungsrate seit dem 2. Halbjahr 2023 weiterhin rückläufig

Die Preise für den Neubau von Wohngebäuden (Bauleistungen am Bauwerk), einschließlich Umsatzsteuer, lagen im Februar 2024 um 3,6 Prozent über dem Vorjahresniveau. Im Vergleich zum vergangenen Berichtsmonat (November 2023) verteuerte sich nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik der Bau von Wohngebäuden um 1,5 Prozent und erreichte einen Indexstand von 183,2 (Basis 2015=100).

zur Pressemitteilung 063 vom 27. März 2024: „Regenerative Energien zu 85,2 Prozent im Wohnungsneubau 2023“ im PDF-Format
Pressemitteilung 063 vom 27. März 2024:  

Regenerative Energien zu 85,2 Prozent im Wohnungsneubau 2023

Nach vorliegenden Jahresergebnissen der Baugenehmigungsstatistik 2023 werden zur primären Beheizung der 905 neu geplanten Wohngebäude nach Fertigstellung zu 85,2 Prozent regenerative Energien genutzt. Gegenüber dem Jahr zuvor war das nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik eine Zunahme von 8,2 Prozent.

zur Pressemitteilung 062 vom 27. März 2024: „Ostern 2024: Eiererzeugung in Thüringen gestiegen“ im PDF-Format
Pressemitteilung 062 vom 27. März 2024:  

Ostern 2024: Eiererzeugung in Thüringen gestiegen

Im Jahr 2023 verfügten die Betriebe mit einer Haltungskapazität von mindestens 3 000 Hennenhaltungsplätzen erneut über insgesamt rund 1,8 Millionen Plätze. Gegenüber dem Vorjahr waren das nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik rund 20 000 Haltungsplätze bzw. 1,1 Prozent mehr. Die Auslastung der Haltungskapazitäten betrug 85 Prozent und lag um 1 Prozentpunkt über dem Vorjahreswert.

zur Pressemitteilung 061 vom 26. März 2024: „Zunahme des Außenhandels in Thüringen im Jahr 2023“ im PDF-Format
Pressemitteilung 061 vom 26. März 2024:  

Zunahme des Außenhandels in Thüringen im Jahr 2023

Der Wert der Thüringer Exporte nahm im Jahr 2023 im Vergleich zum Vorjahr um 6,0 Prozent zu. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, stieg der Wert der Thüringer Importe währenddessen um 4,5 Prozent. Eine merkliche Zunahme war bei der Einfuhr von „Geräten zur Elektrizitätserzeugung und -verteilung“ zu verzeichnen (+28,5 Prozent), ebenso beim Wert der aus China importierten Waren (+11,5 Prozent).

zur Pressemitteilung 060 vom 25. März 2024: „Januar 2024 im Thüringer Bauhauptgewerbe“ im PDF-Format
Pressemitteilung 060 vom 25. März 2024:  

Januar 2024 im Thüringer Bauhauptgewerbe

Im Januar 2024 wurde in den Betrieben des Thüringer Bauhauptgewerbes mit im Allgemeinen 20 und mehr tätigen Personen ein baugewerblicher Umsatz in Höhe von 79,0 Millionen Euro erarbeitet. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik waren das gegenüber dem Vorjahresmonat 11,9 Millionen Euro (-13,1 Prozent) weniger baugewerblicher Umsatz. In allen Bauarten wurde weniger baugewerblicher Umsatz als im Januar 2023 erzielt.

zur Pressemitteilung 051 vom 22. März 2024: „<thin style="color:rgb(187, 85, 85);">Korrektur Grafik 2: Daten der kreisfreien Städte<br>
Keine Veränderungen im Text
</thin><br>Integrierte Schulden in Thüringen beliefen sich auf 7,3 Milliarden Euro im Jahr 2022“ im PDF-Format
Pressemitteilung 051 vom 22. März 2024:  

Korrektur Grafik 2: Daten der kreisfreien Städte
Keine Veränderungen im Text

Integrierte Schulden in Thüringen beliefen sich auf 7,3 Milliarden Euro im Jahr 2022

Der integrierte kommunale Schuldenstand in Thüringen belief sich am 31. Dezember 2022 auf 7,33 Milliarden Euro (+3,7 Prozent gegenüber dem Jahr 2021). Dies entspricht einer Pro‑Kopf‑Verschuldung von 3 455 Euro (+3,2 Prozent gegenüber dem Jahr 2021). Das teilt das Thüringer Landesamt für Statistik anlässlich der Veröffentlichung des Tabellenbandes „Integrierte Schulden der Gemeinden und Gemeindeverbände – Anteilige Modellrechnung für den interkommunalen Vergleich“ der Statistischen Ämter des Bundes und der Länder mit.

zur Pressemitteilung 059 vom 21. März 2024: „Weltwassertag am 22. März 2024<br><thin>Stabile Beschäftigungslage in der Wasserversorgung</thin>“ im PDF-Format
Pressemitteilung 059 vom 21. März 2024:  

Weltwassertag am 22. März 2024
Stabile Beschäftigungslage in der Wasserversorgung

In den insgesamt 46 Betrieben der Thüringer Wasserversorgung waren nach endgültigen Angaben 2 842 Personen im Monatsdurchschnitt in 2023 tätig. Dies meldet das Thüringer Landesamt für Statistik anlässlich des jährlichen Weltwassertages am 22. März.

zur Pressemitteilung 058 vom 21. März 2024: „Arbeitsvolumen nahm 2023 in Thüringen zu“ im PDF-Format
Pressemitteilung 058 vom 21. März 2024:  

Arbeitsvolumen nahm 2023 in Thüringen zu

Die von allen Erwerbstätigen 2023 in Thüringen erbrachten Arbeitsstunden nahmen im Vergleich zum Vorjahr um 0,3 Prozent zu. Dies teilt das Thüringer Landesamt für Statistik auf Basis erster Berechnungen mit. Thüringen lag damit leicht unterhalb der deutschlandweiten Zunahme des Arbeitsvolumens um 0,4 Prozent. Jede erwerbstätige Person in Thüringen arbeitete 2023 durchschnittlich 0,4 Prozent mehr als 2022. Im Bundesdurchschnitt hingegen gingen die geleisteten Arbeitsstunden je erwerbstätige Person um 0,3 Prozent zurück.

zur Pressemitteilung 057 vom 19. März 2024: „2023 leicht rückläufige Erwerbstätigenzahl in Thüringen “ im PDF-Format
Pressemitteilung 057 vom 19. März 2024:  

2023 leicht rückläufige Erwerbstätigenzahl in Thüringen

Im Vergleich zum Vorjahr nahm die Zahl der Erwerbstätigen in Thüringen 2023 um 1 100 Personen bzw. 0,1 Prozent ab. Deutschlandweit war im gleichen Zeitraum ein Anstieg der Erwerbstätigen um 0,7 Prozent zu verzeichnen. Maßgeblich für die rückläufige Entwicklung in Thüringen waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik Arbeitsplatzverluste im Bereich Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen (−1,3 Prozent). Der einzige Hauptwirtschaftsbereich mit zunehmenden Erwerbstätigenzahlen war der Bereich Öffentliche und sonstige Dienstleister, Erziehung, Gesundheit, Häusliche Dienste (+0,6 Prozent). Die unterjährige Betrachtung zeigt, dass erst mit dem 3. Quartal 2023 der Rückgang der Erwerbstätigenzahlen in Thüringen einsetzte, welcher im 4. Quartal 2023 fortbestand.

zur Pressemitteilung 056 vom 18. März 2024: „Thüringer Industrie startet mit rückläufigen Umsätzen in das neue Jahr“ im PDF-Format
Pressemitteilung 056 vom 18. März 2024:  

Thüringer Industrie startet mit rückläufigen Umsätzen in das neue Jahr

Die Thüringer Industrie erzielte im Januar 2024 rund 2,9 Milliarden Euro Umsatz. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, lagen die Umsätze (bei gleicher Zahl an Arbeitstagen) in den Industriebetrieben mit 50 und mehr Beschäftigten um 7,2 Prozent bzw. 225,5 Millionen Euro unter dem Vorjahresmonat. Preisbereinigt wies der Umsatz nach vorläufigen Angaben im Januar 2024 ein Minus von 4,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat auf.

zur Pressemitteilung 055 vom 15. März 2024: „Anbau und Ernte von Speisepilzen in Thüringen 2023“ im PDF-Format
Pressemitteilung 055 vom 15. März 2024:  

Anbau und Ernte von Speisepilzen in Thüringen 2023

Im vergangenen Jahr bewirtschafteten die Thüringer Betriebe, die jeweils über eine Mindestfläche von 1 000 Quadratmetern verfügten, eine Produktionsfläche für Speisepilze von rund 41 000 Quadratmetern. Dies teilt das Thüringer Landesamt für Statistik mit.

zur Pressemitteilung 054 vom 14. März 2024: „Stadt Jena und Ilm-Kreis 2022 mit höchsten Erwerbstätigenzuwächsen“ im PDF-Format

Bild: Veränderung der Erwerbstätigen am Arbeitsort in Thüringen 2022 gegenüber 2021 nach Kreisen – Thüringer Landesamt für Statistik
Geobasisdaten: © GDI-Th

Dieses Werk ist lizensiert unter CC BY 4.0  

Pressemitteilung 054 vom 14. März 2024:  

Stadt Jena und Ilm-Kreis 2022 mit höchsten Erwerbstätigenzuwächsen

Insgesamt zeigte sich 2022 in 11 der 22 Kreise Thüringens eine positive Entwicklung der Erwerbstätigenzahlen gegenüber dem Vorjahr. Nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik wurden rückläufige Entwicklungen vor allem im Südosten des Landes erkennbar. Die kreisfreie Stadt Jena (+3,2 Prozent) und der Ilm-Kreis (+2,6 Prozent) verzeichneten die stärksten Zuwächse, die Stadt Suhl den stärksten Rückgang (−2,2 Prozent). Nach Wirtschaftsbereichen gab es vor allem Zunahmen im Bereich „Handel, Verkehr und Lagerei, Gastgewerbe, Information und Kommunikation“ (+1,3 Prozent) sowie im Produzierenden Gewerbe ohne Baugewerbe (+1,1 Prozent). Weniger Erwerbstätige waren dagegen im Baugewerbe (−1,9 Prozent) sowie im Bereich „Finanz-, Versicherungs- und Unternehmensdienstleister, Grundstücks- und Wohnungswesen“ (−0,8 Prozent) beschäftigt.

zur Pressemitteilung 053 vom 13. März 2024: „1 445 Träger und 264 betriebserlaubnispflichtige Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe Ende 2022 in Thüringen“ im PDF-Format
Pressemitteilung 053 vom 13. März 2024:  

1 445 Träger und 264 betriebserlaubnispflichtige Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe Ende 2022 in Thüringen

Am 15. Dezember 2022 gab es 1 445 Träger in Thüringen, die Aufgaben der Kinder- und Jugendhilfe nach dem Achten Sozialgesetzbuch (SGB VIII) wahrgenommen haben. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, waren davon 704 Träger der öffentlichen und 741 Träger der freien Kinder- und Jugendhilfe.

zur Pressemitteilung 052 vom 8. März 2024: „Neue Veröffentlichung <br> „Thüringen Falter – Frauen und Männer“ erschienen“ im PDF-Format

Bild: Thüringer Landesamt für Statistik

Dieses Werk ist lizensiert unter CC BY 4.0  

Pressemitteilung 052 vom 8. März 2024:  

Neue Veröffentlichung
„Thüringen Falter – Frauen und Männer“ erschienen

Anlässlich des Weltfrauentages am 8. März stellt das Thüringer Landesamt für Statistik seine erste Ausgabe der großformatigen Faltbroschüre „Thüringen Falter“ vor. Diese erste Ausgabe widmet sich statistischen Unterschieden zwischen Frauen und Männern in verschiedenen Lebensbereichen.

zur Pressemitteilung 050 vom 6. März 2024: „Weltfrauentag am 8. März 2024“ im PDF-Format
Pressemitteilung 050 vom 6. März 2024:  

Weltfrauentag am 8. März 2024

Wie das Thüringer Landesamt für Statistik anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März mitteilt, lebten im Durchschnitt des Jahres 2022 in Thüringen 1 052 Tausend Thüringerinnen. Davon waren 917 Tausend Frauen und Mädchen im Alter von 15 Jahren und älter. Das entsprach einem Anteil von 50,7 Prozent der Gesamtbevölkerung in diesem Alter.

zur Pressemitteilung 049 vom 5. März 2024: „Inflationsrate liegt in Thüringen im Februar bei 2,5 Prozent“ im PDF-Format

Bild: Thüringer Landesamt für Statistik

Dieses Werk ist lizensiert unter CC BY 4.0  

Pressemitteilung 049 vom 5. März 2024:  

Inflationsrate liegt in Thüringen im Februar bei 2,5 Prozent

Die Verbraucherpreise erhöhten sich gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,5 Prozent. Im Vergleich zum Monat Januar stiegen nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik die Preise um durchschnittlich 0,5 Prozent. Der Verbraucherpreisindex erreichte einen Indexstand von 119,1 (Basis 2020=100). Die Jahresteuerungsrate sank geringfügig von 2,7 Prozent im Januar auf 2,5 Prozent im Februar. Somit setzte sich der Trend einer abflauenden Teuerung aus dem Jahr 2023 weiter fort.

zur Pressemitteilung 048 vom 4. März 2024: „Ausgabe 2024 des Faltblattes „Bauleistungspreise in Thüringen“ erschienen“ im PDF-Format

Bild: Thüringer Landesamt für Statistik

Dieses Werk ist lizensiert unter CC BY 4.0  

Pressemitteilung 048 vom 4. März 2024:  

Ausgabe 2024 des Faltblattes „Bauleistungspreise in Thüringen“ erschienen

Wie das Thüringer Landesamt für Statistik mitteilt, ist die Ausgabe 2024 des Faltblattes „Bauleistungspreise in Thüringen“ (Bestellnummer 80 129) erschienen. Der Flyer beinhaltet Tabellen und Grafiken zur Entwicklung der Baupreise (z. B. für Bauarbeiten bei Wohn- und Bürogebäuden oder im Straßenbau) im Jahr 2023 und den vorigen Jahren in Thüringen. Außerdem werden Berechnung, Bedeutung und Nutzen des Baupreisindex kurz erläutert.

zur Pressemitteilung 047 vom 1. März 2024: „Neubauatlas für 2022 aktualisiert“ im PDF-Format
Pressemitteilung 047 vom 1. März 2024:  

Neubauatlas für 2022 aktualisiert

Der Neubauatlas ist um das Jahr 2022 aktualisiert worden. Ab sofort liefert die interaktive Kartenanwendung bundesweite Daten zu Baufertigstellungen von Wohngebäuden für die Jahre 2018 bis 2022. Außerdem sind neue Vergleiche zur Energiequelle der Heizung auf regionaler Ebene möglich.

zur Pressemitteilung 046 vom 29. Februar 2024: „Regionales Ranking der Thüringer Industrie 2023:<br>Wartburgkreis Spitzenreiter“ im PDF-Format
Pressemitteilung 046 vom 29. Februar 2024:  

Regionales Ranking der Thüringer Industrie 2023:
Wartburgkreis Spitzenreiter

Der Umsatz der Thüringer Industriebetriebe mit 50 und mehr Beschäftigten erhöhte sich nach vorläufigen Angaben des Thüringer Landesamtes für Statistik 2023 (bei 2 Arbeitstagen weniger) gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum um 334,7 Millionen Euro (+0,9 Prozent) auf 38,3 Milliarden Euro. Bei den Umsatzzuwächsen ist zu beachten, dass sich hier Preisanstiege widerspiegeln.

zur Pressemitteilung 045 vom 28. Februar 2024: „Das Insolvenzgeschehen in Thüringen im Jahr 2023“ im PDF-Format
Pressemitteilung 045 vom 28. Februar 2024:  

Das Insolvenzgeschehen in Thüringen im Jahr 2023

Die Thüringer Amtsgerichte entschieden im Jahr 2023 über 2 273 Insolvenzverfahren. Das waren nach Mitteilung des Thüringer Landesamtes für Statistik insgesamt 55 Anträge bzw. 2,5 Prozent mehr als im Vorjahr.

  nach oben
© Thüringer Landesamt für Statistik, Europaplatz 3, 99091 Erfurt – Postfach 90 01 63, 99104 Erfurt